Medicago

US-amerikanisches Ministerium für Gesundheitspflege und Soziale Dienste beauftragt Medicago mit der Erkundung alternativer Methoden zur Produktion von Ebola-Antikörpern

Quebec City (ots/PRNewswire) - Medicago, ein führendes Unternehmen im Bereich der Entwicklung und Produktion von pflanzlichen Impfstoffen und Therapeutika, gab heute bekannt, von der Biomedizinischen Forschungs- und Entwicklungsbehörde (BARDA) des US-amerikanischen Ministeriums für Gesundheitspflege und Soziale Dienste (HHS) mit der Aufgabe betraut worden zu sein, drei monoklonale Antikörper (mAbs) gegen das Ebola-Virus herzustellen, deren Leistungsstärke Erwartungen zufolge mit ZMapp(TM) von Mapp Biopharmaceutical vergleichbar ist.

Medicago wird die Antikörper in seiner Anlage in Quebec City (Kanada) für eine Studie an nichtmenschlichen Primaten (NHP) herstellen. Zwei dieser Antikörper sind von der kanadischen Behörde für Öffentliche Gesundheit entdeckt worden. Dieser Auftrag resultiert aus einer TOR-Ausschreibung (Task Order Request), die von BARDA am 22. Dezember 2014 publiziert worden ist. Sie ist Gegenstand des bestehenden ID/IQ-Vertrages (Indefinite Delivery/Indefinite Quantity) zwischen Medicago und der Behörde für Militärische Forschungsprojekte (DARPA).

Beteiligung an den weltweiten Bemühungen gegen Ebola

Medicago ist sehr erfreut, sich an den internationalen Bemühungen gegen das Ebola-Virus zu beteiligen. Medicago beabsichtigt nachzuweisen, dass seine Antikörper gegen Ebola in Sachen Leistungsstärke mit ZMapp[TM] vergleichbar sind.

"Medicagos Produktionsplattform hat ihr grosses Potenzial im Zusammenhang mit internationalen Notfällen und Pandemien in den Jahren 2009 und 2013 unter Beweis gestellt, als man auf dieser Plattform Impfstoffkandidaten gegen H1N1 bzw. H7N9 entwickelte", so Medicago-CEO Andy Sheldon. "Da Gesundheitsbedrohungen wie Grippepandemien und Ebola-Viren Regierungsbehörden aus aller Welt weiterhin zu schaffen machen, sind wir davon überzeugt, dass Medicago im Hinblick auf Schnelleinsätze sowie erhöhte Kapazitäten und Vorräte in aller Welt einen bedeutenden Beitrag leisten kann."

Vorläufige Ergebnisse haben gezeigt, dass Medicagos Technologie zur raschen, grossvolumigen Produktion von Antikörpern gegen Ebola geeignet ist und daher potenziell zu erhöhten Produktionsmengen und einer besseren weltweiten Versorgung beiträgt.

Entsprechend den Bestimmungen der US-amerikanischen Beschaffungsverordnung (FAR 16.505 (b)(1)) stand diese TOR-Ausschreibung allen vier ID/IQ-Vertragspartnern der DARPA offen. Der ID/IQ-Vertrag mit Medicago wurde im Dezember 2012 geschlossen.

Informationen zu Medicago

Medicago ist ein im klinischen Bereich aktives Biopharmaunternehmen, das neuartige Impfstoffe und therapeutische Proteine zur Behandlung zahlreicher Infektionskrankheiten in aller Welt entwickelt. Das Unternehmen hat sich dem Ziel verschrieben, äusserst wirksame und zudem konkurrenzfähige Impfstoffe und therapeutische Proteine anzubieten, die auf den firmeneigenen virusähnlichen Partikeln (Virus-Like Particles, VLP) und Herstellungsverfahren beruhen.

Diese Technologie geht mit dem Potenzial einher, Impfstoffe und Therapeutika im Vergleich zu den Verfahren der Konkurrenz fortan noch schneller und kostengünstiger auf den Markt zu bringen. Testprodukte können so innerhalb eines Monats nach der Bestimmung und dem Erhalt der Gensequenzen entwickelt werden. Mit einem derart kurzen Produktionszeitfenster können Bevölkerungsgruppen zeitnah geimpft bzw. behandelt und grosse Produktmengen auf dem Weltmarkt vertrieben werden. http://www.medicago.com [http://medicago.com]

Informationen zur BARDA

Die Biomedizinische Forschungs- und Entwicklungsbehörde (BARDA) gehört zum Amt des Stellvertretenden Sekretärs für Vorsorge und Bekämpfung (ASPR) des US-amerikanischen Ministeriums für Gesundheitspflege und Soziale Dienste. Die Behörde verfolgt einen integrierten und systematischen Ansatz bei der Entwicklung und Beschaffung von Impfstoffen, Medikamenten, Therapien und Diagnoseinstrumenten, die im Rahmen von medizinischen Notfällen in der Öffentlichkeit benötigt werden. http://www.medicalcountermeasures.gov

Nähere Informationen

Pressekontakt:
TACT Intelligence-conseil
Michelle O'Brodovich
Telefon: +1-418-529-3223, Durchwahl 32
Handy: +1-418-933-3476
mobrodovich@tactconseil.ca

Anfragen bezüglich BARDA:
ASPR Public Affairs, Direktorin
Gretchen Michael
Telefon: +1-202-205-8114
Gretchen.Michael@hhs.gov
 

Original-Content von: Medicago, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Medicago

Das könnte Sie auch interessieren: