Sanaria Inc.

Sanaria Inc. erhält mehrjährige Phase-II-SBIR-Fördermittel der US-amerikanischen Forschungsbehörde NIH für die Entwicklung eines Malariaimpfstoffs mit genetisch abgeschwächten vollständigen Parasiten

Rockville, Maryland, February 23, 2010 (ots/PRNewswire) - Sanaria Inc. hat weitere finanzielle Mittel von Seiten der National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID), die zu den National Institutes of Health (NIH) gehören, erhalten. Diese wurden in Form von Phase-II-Fördermitteln für Kleinunternehmen zum Zwecke der Innovationsforschung (sog. SBIR-Fördermittel) vergeben. Der auf drei Jahre angelegte Förderbetrag beläuft sich auf insgesamt 3 Millionen USD und dient der finanziellen Unterstützung der gemeinsamen Studien von Forschern von Sanaria und der Universität von Columbia. Mit diesen neuen Fördermitteln wird die bisherige von den NIAID unterstützte Forschungsarbeit von Sanaria und der Universität von Columbia verlängert, bei der genetisch veränderte Stämme des menschlichen Malariaparasiten Plasmodium falciparum entwickelt werden sollen, die zwar keine Krankheit auslösen, aber durch Verabreichung in Form eines Lebendimpfstoffs mit vollständigen Parasiten den Immunschutz gegen Malaria stimulieren können. "Man erwartet sich recht viel von Malariaimpfstoffen mit vollständigen Parasiten. Die Forschungen zur Entwicklung genetisch veränderter Stämme für solche Impfstoffe liegen auf diesem Gebiet derzeit an der Spitze", erklärt Dr. Christian Loucq, der Leiter der PATH Malaria Vaccine Initiative.

Parasiten im Sporozoitenstadium, die durch Bestrahlung abgeschwächt (attenuiert) werden, verleihen hochgradigen Schutz vor Malaria im Falle eines Stichs durch infizierte Mücken. Die attenuierten Parasiten dringen zwar in das Wirtsgewebe ein, können jedoch den Differenzierungsprozess nicht abschliessen und sich daher nicht vermehren oder die Krankheit auslösen. In seiner Produktionsanlage stellt Sanaria mit eigenen Technologien einen injizierbaren durch Bestrahlung attenuierten Sporozoiten-Impfstoff her, der die behördlichen Anforderungen der FDA für eine erste klinische Beurteilung erfüllt. Derzeit wird dieser Impfstoffkandidat mit dem Namen Sanaria(TM) PfSPZ in klinischen Studien getestet. Dem Gründer und wissenschaftlichen Leiter von Sanaria, Dr. Stephen L. Hoffman, zufolge "hat Sanaria derzeit die einzigartige Möglichkeit, die Pipeline der Sporozoiten-Impfstoffkandidaten um solche Impfstoffe zu erweitern, die auf präzise genetisch veränderten Parasiten basieren, die über ein hohes Potential zur Immunschutzerzeugung gegen Malaria verfügen, die Krankheit aber nicht auslösen können."

"Sanaria ist nachweislich in der Lage, Impfstoffe mit vollständigen Sporozoiten gemäss den FDA-Anforderungen herzustellen. Dadurch können vielversprechende neue Stämme des Malariaerregers, die wir in unserem Forschungslabor entwickeln, effizient für Prototypen von Impfstoffkandidaten eingesetzt werden, die für klinische Tests geeignet sind", so Dr. David Fidock von der Universität von Columbia. Dr. Robert Sauerwein vom Medical Centre der Radboud Universität in Nijmegen, dessen Labor in Zusammenarbeit mit Sanaria verschiedene genetisch attenuierte Plasmodium-falciparum-Stämme erzeugt hat, stimmte dem zu und erklärte: "Wir haben hier die grosse Gelegenheit, wichtige Fortschritte bei der Übertragung eines injizierbaren, in Ampullen dargereichten genetisch attenuierten Sporozoiten-Impfstoffs vom Labor zu klinischen Studien zu erzielen."

Informationen zu Sanaria Inc.

Sanaria wurde 2003 gegründet. Das Unternehmen widmet sich in erster Linie der Entwicklung und Vermarktung von Malariaimpfstoffen, die auf attenuierten vollständigen Parasiten basieren und ein hohes Mass an Langzeitschutz gegen Plasmodium falciparum bieten, jenem Parasiten, der für die meisten schweren Krankheits- und Todesfälle auf Grund von Malaria verantwortlich ist. Der von Sanaria entwickelte Impfstoff mit durch Bestrahlung attenuierten Sporozoiten, der Sanaria(TM) PfSPZ-Impfstoff, befindet sich seit 2009 in der klinischen Phase. Die Firmenzentrale von Sanaria mit ihren Verwaltungs-, Forschungs-, Entwicklungs- und Produktionsbereichen befindet sich in Rockville im US-Bundesstaat Maryland. Unternehmens-Website: http://www.sanaria.com.

Neben rückblickenden Informationen enthält diese Pressemitteilung auch vorausschauende Aussagen. Diese beinhalten bekannte und unbekannte Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen, die in diesen Aussagen ausdrücklich dargestellt oder nahegelegt werden, abweichen. Weiterhin unterliegen diese vorausschauenden Aussagen wichtigen Faktoren, die dazu führen können, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen, die in solchen vorausschauenden Aussagen enthalten sind, unterscheiden.

Weitere Informationen: Presse: Adam Richman +1-301-770-3222, Investoren: Robert Thompson +1-240-403-2750

Pressekontakt:

CONTACT: Adam Richman, +1-301-770-3222



Das könnte Sie auch interessieren: