MDS Medizinischer Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen

MDS: Berechnung der Pflegenoten ist korrekt - Kritik von Kliniken.de beruht auf Fehlinformation

Essen (ots) - Als falsch und unberechtigt weist der Medizinische Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (MDS) die Kritik des Klinikportals "Kliniken.de" an der Berechnung der Pflegenoten zurück, die dieses gestern hatte verbreiten lassen. "Die Berechnung der veröffentlichten Bereichs- und Gesamtnoten ist absolut korrekt", erklärte Dr. Peter Pick, Geschäftsführer des MDS.

In ihrer Presseerklärung hat die Betreiber-Firma von "Kliniken.de", die VIVAI Software AG, nicht offen gelegt, auf welchem Wege sie ihre Berechnungen durchgeführt hat. Offensichtlich ist die Berechnung auf der Grundlage von Kriteriennoten erfolgt. "Das ist aber der falsche Weg", sagte Pick. "Zugrunde zu legen sind die erreichten Skalenwerte für jedes Einzelkriterium!" Für den Qualitätsbereich "Pflege und medizinische Versorgung" beispielsweise muss das arithmetische Mittel über die erreichten Skalenwerten der 35 Einzelkriterien hinweg gebildet werden. Dem dann errechneten Mittelwert ist eine Note gemäß der Pflegetransparenzvereinbarung zuzuordnen.

"Leider haben die zuständigen Personen bei der VIVAI Software AG, die das Portal "Kliniken.de" betreibt, die Pflegetransparenzvereinbarungen nicht aufmerksam gelesen und damit falsch verstanden", so Pick. "Sinnvoll wäre gewesen, dass man sich zunächst an die für die Pflegetransparenz verantwortlichen Stellen wendet, bevor man eine solche Fundamentalkritik in die Welt bläst." Durch diese ungerechtfertigte Kritik würden die Verbraucher unnötig verunsichert. Er forderte die Verantwortlichen bei der VIVAI Software AG auf, ihre Kritik zurückzunehmen.

Pressekontakt:

Christiane Grote, MDS
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0201 8327-115
E-Mail:c.grote@mds-ev.de
Original-Content von: MDS Medizinischer Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: