Berufsverband der Deutschen Dermatologen

E-Health-Gesetz: BVDD begrüßt EBM-Ziffer für Videokonsultation

Berlin (ots) - Mit der Verabschiedung des neuen E-Health-Gesetzes hat der Deutsche Bundestag die Weichen für die Videokonsultation gestellt und entscheidende rechtliche Hürden beiseite geräumt. Der Berufsverband der Deutschen Dermatologen begrüßt diese Entwicklung.

"Die Parlamentarier haben mit ihrer Entscheidung die Initiative der Fachgruppe vom Frühjahr aufgegriffen und die Selbstverwaltung verpflichtet, bereits zum Juli 2017 eine entsprechende EBM-Ziffer zu schaffen," erklärt dazu BVDD-Präsident Dr. Klaus Strömer. "Ich habe nicht damit gerechnet, dass unsere Gespräche im Bundesgesundheitsministerium so rasch Früchte tragen würden." Der Gesetzgeber habe damit wesentliche Voraussetzungen geschaffen, Patienten bei Routine- und Kontrolluntersuchungen lange Anfahrtswege zu ersparen. "Wir Ärzte haben damit neue Gestaltungsmöglichkeiten gewonnen, die Belastungssituation in übervollen Wartezimmern zeitlich zu entzerren oder beispielsweise auch in unterversorgten Gebieten die Versorgung zu verbessern", freut sich Dr. Strömer.

Pressekontakt:

Ralf Blumenthal
Berufsverband der Dt. Dermatologen

Leiter der Stabsstelle
Projekte und Öffentlichkeitsarbeit

Pressestelle und Redaktion
DER DEUTSCHE DERMATOLOGE
Wilhelmstr. 46
53879 Euskirchen

Tel.: 0 22 51 77 6 25 25
Handy: 0 15 1 270 48 46 1

E-Mail: r.blumenthal@bvdd.de

Das könnte Sie auch interessieren: