Saarbrücker Zeitung

Saarbrücker Zeitung: Koalition will "quengelfreie Kassen" - Antrag für gesündere Ernährung

Saarbrücken (ots) - Damit Kinder und Jugendliche sich gesünder ernähren, wollen Union und SPD den Verkauf von Süßigkeiten an Supermarktkassen unterbinden. Wie die "Saarbrücker Zeitung" (Mittwochausgabe) berichtet, geht dies aus einem gemeinsamen Antrag der Koalitionsfraktionen an den Bundestag hervor, der am Donnerstag im Vorfeld der Grünen Woche beraten werden soll.

Demnach sollen künftig nur noch "quengelfreie Kassen in Supermärkten angeboten werden", heißt es in dem Antrag. Die Bundesregierung müsse entsprechend auf die Lebensmittelwirtschaft und den Lebensmittelhandel einwirken. Außerdem sollen an Kitas und Grundschulen "keine Süßigkeiten, Knabberzeug, Fast-Food und Softdrinks beworben werden", fordern die Koalitionsfraktionen. Darüber hinaus wird das Ernährungsministerium aufgefordert, gemeinsam mit der Wirtschaft eine Strategie zur Reduktion von Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten zu entwickeln.

Union und SPD begründen ihren Vorstoß damit, dass in Deutschland gesundheitliche Risiken und Krankheiten wie Übergewicht, Fettleibigkeit und Herz-Kreislauf-Erkrankungen zunehmen. "Besonders besorgniserregend sind diese Entwicklungen bei jungen Menschen." Vor allem Kinder aus bildungs- und einkommensschwachen Familien seien von Fehlernährung betroffen. "So ist es auch eine Frage der sozialen Gerechtigkeit, für ihre Teilhabe an gesunder Ernährung zu sorgen und sie vor ungesundem Ernährungsverhalten zu schützen."

Pressekontakt:

Saarbrücker Zeitung
Büro Berlin

Telefon: 030/226 20 230
Original-Content von: Saarbrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Saarbrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: