Saarbrücker Zeitung

Saarbrücker Zeitung: Peter Hartz soll Hollande bei Sozial-Reformen beraten

Saarbrücken (ots) - Der ehemalige VW-Vorstand Peter Hartz berät nun offenbar auch die französische Regierung bei Arbeitsmarkt-Reformen. Nach Informationen der "Saarbrücker Zeitung" (Dienstag-Ausgabe) wurde Hartz, mit dessen Namen die Reformen aus der "Agenda 2010" der rot-grünen Regierung Schröder verbunden sind, dazu bereits im Elysée-Palast empfangen. Der Saarländer Hartz, der nach seinem Abschied bei Volkswagen mit seiner privaten Firma Arbeitsmarkt-Projekte anstößt, bestätigte Kontakte zur einflussreichen französischen Denkfabrik "En Temps Réel". Über ein angebliches Gespräch mit Staatspräsident Francois Hollande wollte er keine Auskunft geben.

Hartz war im Jahr 2002 bundesweit bekannt geworden, nachdem ihn Bundeskanzler Gerhard Schröder beauftragt hatte, mit einer hochrangigen Kommission Arbeitsmarkt-Reformen zu erarbeiten. Hollande hatte vor Wochenfrist ebenfalls tiefgreifende Reformen in Frankreich angekündigt.

Pressekontakt:

Saarbrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49 (0681) 502-0

Original-Content von: Saarbrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Saarbrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: