Saarbrücker Zeitung

Saarbrücker Zeitung: Lösche rät SPD zu eigener Präsidentschaftskandidatur

Saarbrücken (ots) - Der Politikwissenschaftler Peter Lösche hat der SPD empfohlen, Gesine Schwan als Präsidentschaftskandidatin gegen Amtsinhaber Horst Köhler ins Rennen zu schicken. "Zur Selbstprofilierung und auch im Interesse ihres Selbstvertrauens sollte die SPD Frau Schwan als Kandidatin nominieren". sagte Lösche der Saarbrücker Zeitung (Freitag-Ausgabe). "Sie bietet sich an. Sie ist eine gestandene Frau. Und sie ist populär." Dass die SPD mit ihrer Kandidatin auf die Stimmen der Linkspartei angewiesen wäre, ist nach Einschätzung Lösches kein Makel. "Es gibt einen grundlegenden Unterschied zwischen Gesine Schwan und dem Chaos-Kurs von Andrea Ypsilanti", meinte er mit Blick auf die rot-roten Diskussionen nach der Hessen-Wahl Ende Januar. "Frau Schwan setzt sich seit Jahrzehnten sehr kritisch mit den Positionen von Kommunisten und Sozialisten auseinander". Sie gehöre zum rechten Flügel der SPD. "Insofern wäre Frau Schwan auch keine Vorentscheidung für eine künftige Regierungskoalition, wie das bei vorangegangenen Präsidenten-Wahlen der Fall war", erläuterte Lösche. Pressekontakt: Saarbrücker Zeitung Büro Berlin Telefon: 030/226 20 230 Original-Content von: Saarbrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Saarbrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: