Tourismus,Geschichte,Kinder,Literatur,Bibliothek und Museum

Hinstorff-Jubiläumsausgabe von Ehm Welks Klassiker
"Weit wie die Unendlichkeit lag das Bruch ..."

   

Rostock (ots) - Vor 75 Jahren erschien erstmals Ehm Welks Roman Die Heiden von Kummerow. Grund für den Hinstorff Verlag, das mit einer Jubiläumsausgabe zu feiern: Der vielfach ausgezeichnete Leipziger Illustrator Egbert Herfurth gab Martin Grambauer, Kantor Kannegießer und den anderen Kummerowern in seinem unverwechselbaren Stil ein neues Gesicht. Behutsam angepasst an die neue Rechtschreibung, mit Lesebändchen und einem Daumenkino, kommt der Bestseller nun im Festgewand daher.

Sie frönen immer noch der Heidentaufe, trotz Widerstands seitens des zumindest körperlich respektablen Pastors Breithaupt, opfern mehr oder zuweilen auch verdächtig weniger üppige Martinsgänse der kirchlichen Gewalt, verstehen es, die Mächte der Finsternis zu beschwören und machen unter dem Baum der Erkenntnis manch überraschende Erfahrung - Die Heiden von Kummerow, sicher eine heitere Dorferzählung, aber doch viel mehr: Denn Ehm Welks Liebeserklärung an Kummerow und seine schlagfertigen Bewohner erliegt nicht der Gefahr, in einer biederen und volkstümlich heilen Welt zu erstarren; Gut und Böse haben immer mehrere Facetten. Spannungen gibt es, Ungerechtigkeiten, Niederlagen. So bleibt die Geschichte aus einem norddeutschen Dorf vor dem Ersten Weltkrieg packend, voller Überraschungen und bis heute gültiger Betrachtungen der Welt.

Bibliografische Angaben

Ehm Welk Die Heiden von Kummerow durchgehend farbig illustriert von Egbert Herfurth Hinstorff Verlag, 24,99 EUR 448 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag ISBN 978-3-356-01515-7

Der Autor

Ehm Welk, geboren 1884 in der Uckermark, war Journalist, Seefahrer und seit Mitte der zwanziger Jahre freier Schriftsteller. Von 1959 bis zu seinem Tod 1966 lebte Ehm Welk in Bad Doberan. Sein Werk erscheint im Hinstorff Verlag. Die Heiden von Kummerow, sein berühmtestes Buch, hat mittlerweile zahlreiche Auflagen erlebt und wurde u.a. mit Theo Lingen, Paul Dahlke und Ralf Wolter verfilmt.

Der Illustrator

Egbert Herfurth, geboren 1944 in Wiese (Schlesien), studierte an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig und arbeitet seit 1972 als freischaffender Künstler. Für sein Werk erhielt er zahlreiche Preise und Auszeichnungen, u.a. den Kunstpreis der Stadt Leipzig. Für den Hinstorff Verlag illustrierte er bereits mehrfach Texte von Franz Fühmann, darunter Die dampfenden Hälse der Pferde im Turm von Babel.

DER VERLAG Mit mehr als 500 lieferbaren Titeln und jährlich rund 40 Novitäten bietet der traditionsreiche Hinstorff Verlag in Rostock ein anspruchsvolles Programm in den Bereichen Bildband, Sachbuch, Maritimes, Reiseführer, Belletristik, Kinderbuch, Kochbuch, Niederdeutsch, Hörbuch und E-Book sowie Kalender. Im Jahr 2011 wurde Hinstorff 180 Jahre alt.

Auf www.hinstorff.de können unter der Rubrik Presse die Pressemitteilungen des Hinstorff Verlags abgerufen werden. Wer sich mit seiner Mailadresse im kostenfreien Hinstorff-E-Mail-Abonnement anmeldet, erhält alle Pressemeldungen per Mail. Hinstorff auf facebook: www.facebook.de/HinstorffVerlag

Pressekontakt:

Ihre Ansprechpartnerin für Rückfragen:
Conny Ledwig 
Hinstorff Verlag
Lagerstraße 7
18055 Rostock
Telefon	+49 [0] 381 4969-130
Telefax +49 [0] 381 4969-103
E-Mail: conny.ledwig@hinstorff.de
www.hinstorff.de