Kinder,Literatur,Verlag,Bibliothek und Museum

Hinstorff-Kinderbuch über Mitgefühl
Ein Mann, der weint (doch nicht?!)

   

Rostock (ots) - Männer weinen nicht? Nein, Männer weinen nicht! Aber wenn sie es doch tun, und das auch noch auf offener Straße? In dem jetzt im Hinstorff Verlag erschienenen Bilderbuch "Ein Mann, der weint" stellt ein kleiner Junge Fragen - ganz im Gegensatz zu den Erwachsenen, die ein weinender Mann allenfalls erstaunt ...

Mathias Jeschke und Wiebke Oeser erzählen eine scheinbar einfache, auf den ersten Blick alltägliche, eine stille Geschichte. Die von einem Jungen, der mit seiner Mutter einkaufen geht. Von einem Jungen, der einem Hund an einer sehr langen Leine begegnet, einer alten Frau, einem Kinderwagen, einem Radfahrer, einem sich schnell leerenden Kleiderständer - und einem Mann, der weint. Den die erwachsene Welt nicht zu bemerken scheint - oder vielleicht nicht bemerken will. Im Gegensatz zu dem kleinen Jungen, der keineswegs nur sich fragt, warum der Mann Tränen in den Augen hat.

Ein atmosphärisch intensives Bilderbuch über Mitgefühl, Einsamkeit und Geborgenheit, Trauer und Trost. Ein Bilderbuch, das ohne oberflächliches Getöse auskommt und gerade deshalb lange nachwirkt, das Fragen stellt und nicht gleich simple Antworten parat hat, das fürs genaue Hinsehen plädiert, fernab von billigem Voyeurismus.

Bibliografische Angaben:

Mathias Jeschke (Text)/Wiebke Oeser (Illustrationen) Ein Mann, der weint Hinstorff Verlag, 14,95 Euro 32 Seiten, Hardcover, Format 30,0 x 21.5 cm, durchgehend farbig illustriert, ab 4 Jahre ISBN 978-3-356-01414-3

Der Autor:

Mathias Jeschke, geboren 1963, arbeitet als Verlagslektor und Autor. Neben Lyrikbänden (Würth-Literatur-Preis 2002) veröffentlichte er bisher mehrere Kinderbücher, darunter im Hinstorff Verlag zusammen mit Katja Gehrmann "Flaschenpost". Seine Arbeit wurde vielfach ausgezeichnet, so u. a. durch die Aufnahme seiner Bücher in die Liste "Die besten 7" von Deutschlandfunk und Focus sowie durch den White Raven der Internationalen Kinder- und Jugendbibliothek in München.

Die Illustratorin:

Wiebke Oeser, geboren 1967, erhielt bereits für ihr erstes Kinderbuch "Bertas Boote" zahlreiche Auszeichnungen, so den Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis, den Troisdorfer Bilderbuchpreis und eine Bronzemedaille als eines der schönsten Bücher der Welt. "Wo steckt Pepe?" gewann den Bologna Ragazzi Award. "Der Wind hat Geburtstag" (Texte: Jürg Schubiger) wurde mit dem Luch von der ZEIT und Radio Bremen prämiert.

Der Verlag:

Mit mehr als 300 lieferbaren Titeln und jährlich rund 40 Novitäten bietet der traditionsreiche Hinstorff Verlag in Rostock ein anspruchsvolles Programm in den Bereichen Bildband, Sachbuch, Maritimes, Belletristik, Kochbuch, Kinder- und Hörbuch sowie Niederdeutsch. Im Jahr 2011 wird Hinstorff 180 Jahre alt.

Pressekontakt:

Ihre Ansprechpartnerin für Rückfragen:
Eva Buchholz
Hinstorff Verlag
Lagerstraße 7
18055 Rostock
Telefon +49 [0] 381 4969-0
Telefax +49 [0] 381 4969-103
E-Mail: presse@hinstorff.de
www.hinstorff.de 

Auf www.hinstorff.de können unter der Rubrik Presse die 
Pressemitteilungen des Hinstorff Verlags abgerufen werden. Wer sich 
mit seiner Mailadresse im kostenfreien Hinstorff-E-Mail-Abonnement 
anmeldet, erhält alle Pressemeldungen per Mail.