Rotary

Rotary-Präsident, Commonwealth-Regierungschefs und UN-Generalsekretär rufen zu letzter Anstrengung für eine Welt ohne Kinderlähmung auf

Valletta, Malta (ots/PRNewswire) - Als Vertreter der Zivilgesellschaft und Partner der Global Polio Eradication Initiative engagiert sich der Präsident von Rotary International K. R. Ravindran gemeinsam mit UN-Generalsekretär Ban Ki-moon und Regierungschefs von Commonwealth-Mitgliedstaaten für die Auslöschung der Kinderlähmung, einer paralysierenden Krankheit, die kurz vor der globalen Ausrottung steht. Die Veranstaltung wurde vom maltesischen Premierminister und CHOGM-Vorsitzenden Joseph Muscat geleitet.

Muscat führte die Veranstaltung in Würdigung des gemeinsamen Fortschritts und um auf die Notwendigkeit fortgesetzter globaler Anstrengungen hinzuweisen. Die Staatsoberhäupter lobten den signifikanten Fortschritt seit 2011, als Commonwealth-Regierungschefs zuletzt über Kinderlähmung gesprochen hatten. Indien und ganz Südostasien galten 2014 als frei von Kinderlähmung. Früher in diesem Jahr war in Nigeria und Afrika ein ganzes Jahr ohne einen Fall von wilder Kinderlähmung vergangen. Pakistan und Afghanistan sind derzeit die einzigen Länder, in denen es noch zu endemischer Übertragung des Poliovirus kommt.

Ravindran betonte die Notwendigkeit fortgesetzter globaler Anstrengungen. "Es geht hier um sehr viel, und unser Feind ist mikroskopisch klein. Bis wir das letzte Poliovirus gefunden und das letzte Kind geimpft haben, müssen unsere Immunisierung, Beobachtung, Überwachung, Personalausstattung und Infrastruktur solide aufrechterhalten werden."

Die Arbeit des Commonwealth zur Auslöschung der Kinderlähmung ist ein wichtiges Symbol für das CHOGM-Thema Adding Global Value (Globalen Mehrwert schaffen) für 2015, das die Stärken des Commonwealth ausnutzen will, um das Leben der Menschen in aller Welt nachhaltig zu verhändern.

Es werden schätzungsweise 1,4 Milliarden Euro benötigt, um Kinder in Ländern zu immunisieren, in denen das Risiko von Polioausbrüchen besteht, vor allem in Asien und dem südlichen Afrika. Regierungschefs, die am Gipfel teilnahmen, riefen zu kontiniuerlichem politischem und finanziellem Engagement auf. UN-Generalsekretär Ban Ki-moon betonte die Notwendigkeit für eine Unterstützung über die Regierungsebene hinaus, die alle Bereiche und die gesamte Zivilgesellschaft einbeziehen müsse. Er würdigte den besonderen Beitrag der Rotary-Freiwilligen bei den globalen Anstrengungen.

Ravindran hieß die Nachricht für fortgesetzte Unterstützung willkommen und merkte an: "Das vollständige Auslöschen der Krankheit ist ultimative nachhaltige Entwicklung: eine begrenzte Investition, die unbegrenzte Ergebnisse liefert."

Rotary hat die Auslöschung der Kinderlähmung im Jahr 1985 zu seinem obersten philanthropischen Ziel gemacht. Als Freiwilligenzweig der Global Polio Eradication Initiative hat Rotary über 1,4 Milliarden Euro in die Ausrottung der Kinderlähmung gesteckt. Bis heute wurden über 2,5 Milliarden Kinder gegen das lähmende und mitunter tödliche Poliovirus geimpft.

Besuchen Sie rotary.org (http://www.rotary.org/) und endpolio.org (http://www.endpolio.org/), um mehr über Rotary und seine Bemühungen rund um die Auslöschung der Kinderlähmung zu erfahren. Video und Fotos finden Sie auf The NewsMarket (http://www.thenewsmarket.com/CustomLink/CustomLinks.aspx?GUID=6ff79ed8-9680-4b5c-8bb7-f51d13ca901a&bhcp=1).

Pressekontakt:

Herr Ravindran steht für Interviews zur Verfügung. Foto verfügbar.
Judith Diment
+44-7860-162313
Judith@thediments.co.uk Kris Tsau
+1-847-962-9317
kris.tsau@rotary.org

Das könnte Sie auch interessieren: