IMG - Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH

Musikland Sachsen-Anhalt: Händel-Festspiele in Halle/Saale

Magdeburg (ots) - Ein Feuerwerk der Barockklänge können Musikfreunde vom 5. bis 15. Juni bei den Händel-Festspielen in Sachsen-Anhalts Kulturhauptstadt Halle (Saale) erleben. Unter dem Motto "Geistliche Musik im profanen Raum" gestalten mehr als 1500 Künstler aus allen Kontinenten fast 40 Veranstaltungen.

Eröffnet wird der Konzertreigen am 5. Juni mit einem Festkonzert in der Georg-Friedrich-Händel-Halle. Zwei dem Thema Auferstehung gewidmete Händelwerke bilden anschließend den Rahmen für das elftägige Musikfest. Händels frühes Oratorium "La Resurrezione (1708) und der "Messiah" (1741), eines der reifsten Werke Händels. Gleich zweimal kann man in der Marktkirche zu Halle die Messiah-Aufführung mit dem Chor des Mitteldeutschen Rundfunks erleben (6. Juni um 18 Uhr und 7. Juni um 20 Uhr). Open-Air-Veranstaltungen wie das "Gartenträume"-Konzert in Reichards Garten (10. Juni) und das Abschlusskonzert mit fulminantem Musikfeuerwerk am 15. Juni in der Galgenbergschlucht stehen ebenso auf dem Programm wie Familienkonzerte, thematische Stadtrundgänge und Sonderführungen in Museen. Vormerken sollte man sich das Konzert "Bridges to Classics" (14. Juni) mit einem Mix aus Pop- und Rockmusik, Jazz und Klassik sowie die Aufführungen des Electric Renaissance Festivals im Rahmen der Händel-Festspiele (7. und 8. Juni), bei denen eine moderne Interpretation der Händel-Oper "Alcina" zu erleben ist. Halles Hotels und Pensionen haben sich auf die Festspielgäste eingestellt und laden mit Spezialangeboten zum Kurzurlaub ein. Tickets sowie Informationen zum Programm und zu Übernachtungsmöglichkeiten gibt es im Internet unter www.haendelfestspiele.halle.de .

Seit fast neun Jahrhunderten wird vom heutigen Sachsen-Anhalt aus Musik für die Welt komponiert. Begonnen hat die lange nachweisbare Musikgeschichte im Mittelalter, als die Musik der Minnesänger erklang. Im Barock stand die Musiklandschaft Sachsen-Anhalts in voller Blüte und wurde von Komponisten wie Händel, Bach und Telemann auch international geprägt. Der musikalische Bogen spannt sich von Heinrich Schütz über die Kirchenmusik und die Musik der Romantik bis zur Epoche der Moderne, die vom Dessauer Kurt Weill geprägt wurde.

Reisebegleiter für musikalische Entdeckungen in Sachsen-Anhalt sind die Broschüren "Musikland" sowie "Kultur- und Städtereisen". Bestellen kann man die kostenfreien Broschüren über das Info-Telefon Sachsen-Anhalt 01805 - 37 2000 (0,14 EUR/Min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife abweichend) oder im Internet unter www.sachsen-anhalt-tourismus.de.

Pressekontakt:

Ursula Schild, Pressesprecherin, Investitions- und
Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (IMG), Tel. 0391/567-7088,
ursula.schild@img-sachsen-anhalt.de

Original-Content von: IMG - Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: