IMG - Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH

Luther kommt: Eröffnung der Lutherdekade zum 500. Reformationsjubiläum in Lutherstadt Wittenberg

Magdeburg (ots) - Mit einer Lutherdekade unter dem Motto "Luther 2017 - 500 Jahre Reformation" wird von 2008 bis 2017 an den 500. Jahrestag des Thesenanschlags erinnert, mit dem Luther am 31. Oktober 1517 in Wittenberg die Reformation in Gang setzte. Ausstellungen, Konzerte, Gottesdienste, Feste und Theaterinszenierungen werden die Bedeutung der Reformation und Martin Luthers an dessen Lebens- und Wirkungsstätten herausstellen. Spezielle Reiseangebote laden zur Luther-Spurensuche ein.

Eröffnet wird die Lutherdekade vom 19. September bis 31. Oktober 2008 in Sachsen-Anhalt und Thüringen. Als zentraler Ort der Reformation steht Lutherstadt Wittenberg im Mittelpunkt. Im September 1508 kam Luther nach Wittenberg. 500 Jahre später, am Samstag, 20. September 2008, kommt Luther erneut in der Stadt an. Diesmal setzt er über die Elbe. Seine ersten Schritte führen ihn zum Kloster und Klostergarten. Dort warten Musik, Kulinarisches und Vergnügungen auf Luther und alle Begleiter. Am Abend disputieren Friedrich Schorlemmer und Christoph Stölzl über das Thema "Jesus war revolutionär. Die Kirche wurde konservativ". Nach Einbruch der Dunkelheit wirft eine Inszenierung des Theaters PAN.OPTIKUM aus Freiburg Licht auf Luthers Orte in der Stadt. Am Sonntag (21. September) stehen in Wittenberg Gottesdienste und eine Festversammlung auf dem Programm. Internationale Gäste aus Kirche und Politik werden erwartet, darunter der Präsident des Lutherischen Weltbunds, Bishop Mark Hanson, der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche Deutschlands, Bischof Prof. Huber, und der Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, Prof. Dr. Wolfgang Böhmer. Am Nachmittag kann man dabei sein, wenn die Anhaltische Philharmonie Dessau in der Schlosskirche die Reformationssymphonie von Felix Mendelssohn-Bartholdy intoniert.

Veranstaltungen zur Eröffnung der Lutherdekade gibt es im September 2008 zudem in Eisenach auf der Wartburg sowie in Erfurt, Zwickau, Schmalkalden und Lutherstadt Eisleben. Ab 31. Oktober wird im Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle/Saale die Ausstellung "Fundsache Luther" zu sehen sein. Ausgrabungen in Mansfeld im Elternhaus Luthers und im ehemaligen Klostergebäude in Wittenberg brachten Fundstücke hervor, die in eindrucksvoller Weise vom Alltag und Arbeiten des Reformators und seiner Familie erzählen. In Wittenberg wird der Reformationstag mit einem historischen Markttreiben, Konzerten, Tagungen und Gottesdiensten und dem internationalen Konfirmandentreffen gefeiert. Zugleich beginnt die Eisleber Festwoche zum 525. Geburtstag Luthers (10. November).

Weitere Informationen: www.wittenberg.de , www.luther2017.de , www.fundsache-luther.de

Kontakt: Geschäftsstelle Luther 2017, Tel. 0 34 91/46 61 12, E-Mail: info@luther2017.de

Pressekontakt:

Ursula Schild, IMG Pressestelle, Tel. 0391/567-7088,
ursula.schild@img-sachsen-anhalt.de

Original-Content von: IMG - Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: IMG - Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH

Das könnte Sie auch interessieren: