IMG - Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH

Wirtschaft geht neue Wege bei der Suche nach Fachkräften
Haseloff stellt gemeinsam mit Unternehmern Stipendieninitiative vor - Ingenieure gesucht

Sachsen-Anhalts Wirtschafts- und Arbeitsminister Dr. Reiner Haseloff und Regierungssprecherin Dr. Monika Zimmermann stellen die Stipendieninitiative im Rahmen eines Pressegesprächs vor. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/IMG -Investitions- und Marketinggesellschaft ...

    Magdeburg (ots) -

    - Querverweis: Bild wird über obs versandt und ist unter
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs abrufbar -

    Sachsen-Anhalts Wirtschaft geht seit heute ganz neue Wege bei der Suche nach Fachkräften. Wirtschaftsminister Dr. Reiner Haseloff hat heute in Magdeburg eine Stipendieninitiative vorgestellt. Die Firmen wollen so für den Ausbildungs- und Arbeitsstandort Sachsen-Anhalt begeistern. Bis zum 15. Dezember können sich angehende Ingenieure um ein Stipendium bewerben und werden dann, sofern das Unternehmen sich für sie entscheidet, in ihrem Studium finanziell unterstützt.

    Haseloff sagte: "Diese Initiative hat eine ganz neue Qualität und Signalwirkung. Die Unternehmen erkennen, dass es zunehmend schwierig ist, junge Spitzeningenieure zu finden und dass man sich rechtzeitig umschauen und auch Anreize bieten muss." Die Stipendieninitiative zeuge auch von einem neuen Selbstbewusstsein der Unternehmen, die sich in den vergangenen Jahren großartig entwickelt hätten und jetzt strategisch in die Zukunft investierten. Nicht umsonst sei Sachsen-Anhalt eines der dynamischsten Bundesländer Deutschlands, so der Minister.

    Interessierte können sich dabei für drei unterschiedliche Stipendientypen bewerben. Mit dem so genannten "Starter-Stipendium" können Gymnasiasten oder Erstsemester, die sich für die Fachrichtung Ingenieurwesen interessieren, bereits vom ersten Tag ihres Studiums an eine Unterstützung erhalten. Die Vergabe des so genannten "Stipendium Dual" eröffnet die Möglichkeit, für ein Ingenieurstudium, gekoppelt an eine betriebswirtschaftliche Ausbildung, ein finanzielles Zusatzpolster zu erhalten. Das "Pre-Degree Stipendium" bietet Studenten, die erfolgreich ihr Vordiplom bzw. ihre Zwischenprüfung im Bereich Ingenieurwissenschaften abgeschlossen haben, für den Zeitraum der Regelstudienzeit eine Unterstützung über vier Semester. Der Auftakt der Kampagne sei gleichzeitig als Aufruf an weitere Unternehmen zu verstehen, sich hier anzuschließen, sagte Haseloff. Die Stipendieninitiative ist offen für weitere Unternehmen, die sich engagiert für ihren Nachwuchs einsetzen und jungen Menschen hier in Sachsen-Anhalt eine Perspektive geben wollen. An der Initiative beteiligen sich die Unternehmen: FAM Magdeburger Förderanlagen und Baumaschinen GmbH, Kranbau Köthen GmbH, Mansfelder Kupfer und Messing GmbH, der Aluminiumverarbeiter Novelis, das IT-Unternehmen regiocom sowie VEM Motors GmbH.

    Die Stipendien sollen vor allem Nachwuchskräfte aus Sachsen-Anhalt ansprechen. "Wir freuen uns aber auch über eine rege Beteiligung von Studenten aus anderen Bundesländern", erläuterte Regierungssprecherin Dr. Monika Zimmermann.

    Nicht nur das Land Sachsen-Anhalt tut etwas gegen den Fachkräftemangel und wird bis 2010 pro Jahr 20 Millionen Euro in Forschung und entsprechende Netzwerke im Land investieren, auch die Europäische Union  investiert rund 494 Millionen Euro an Strukturfonds-Mitteln im Zeitraum von 2007 - 2013.

    Die Bewerbungsfrist endet am 15. Dezember 2007. Die ausgelobten Stipendiatinnen und Stipendiaten werden direkt von den beteiligten Unternehmen ausgewählt und Anfang 2008 informiert. Weitere Informationen und die notwendigen Teilnahmeunterlagen sind unter www.jukam.de zu finden.

Pressekontakt:
Kampagnenbüro "Sachsen-Anhalt. Wir stehen früher auf"
IMG - Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH
Am Alten Theater 6
39104 Magdeburg
Tel: +49 (0) 391 567 7095
Fax: +49 (0) 391 567 7081
Mail: kampagne@img-sachsen-anhalt.de



Das könnte Sie auch interessieren: