Polizei Salzgitter

POL-SZ: Pressemeldung der Polizeiinspektion Salzgitter/Peine/Wolfenbüttel für den Bereich Salzgitter-Lebenstedt vom 20.05.2017

Salzgitter (ots) - Fahren ohne Versicherungsschutz

Salzgitter-Lebenstedt, Hüttenring, 18.05.2017

Am späten Abend des Donnerstag wurde ein 25-jähriger BMW Fahrer aus Salzgitter zur Durchführung einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten. Bei einer Überprüfung wurde festgestellt, dass für den Pkw kein aktueller Versicherungsschutz besteht. Der Person wurde die Weiterfahrt untersagt und ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz eingeleitet.

Verkehrsunfall mit Sachschaden

Salzgitter-Lebenstedt, Konrad-Adenauer-Straße, 19.05.2017

Am Freitag Mittag fuhr ein 30-jähriger aus Salzgitter mit seinem Pkw, aus Richtung Salzgitter-Watenstedt kommend, vermutlich bei Rotlicht in den Kreuzungsbereich Konrad-Adenauer-Straße/Zufahrt Real Markt Parkplatz ein. Um einen Zusammenstoß mit einem aus der Gegenrichtung in die Zufahrt des Real Marktes abbiegenden Pkw zu vermeiden, wich der Fahrer nach rechts aus. Dabei stieß sein Pkw zunächst gegen ein Verkehrsschild und anschließend gegen einen in der Ausfahrt des Parkplatzes auf Grünlicht wartenden Pkw. Der in der Ausfahrt wartende Pkw musste aufgrund seiner Beschädigungen abgeschleppt werden.

Radfahrer steht unter Alkohol- und Drogeneinfluss

Salzgitter-Lebenstedt, Am Brinke, 19.05.2017

Am späten Abend des Freitages wurde ein 32-jähriger Radfahrer aus Salzgitter von der Polizei kontrolliert, da er ohne Licht, dafür aber mit seinem Handy telefonierend fuhr. Bei der Verkehrskontrolle wurde bei dem Radfahrer starker Atemalkoholgeruch und Anzeichen für eine mögliche Drogenbeeinflussung festgestellt. Dem Radfahrer wurde eine Blutprobe entnommen. Der Betroffene war über die polizeilichen Maßnahmen derart verärgert, dass er einen der Beamten beleidigte. Den Radfahrer erwarten nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Beleidigung.

Gefährliche Körperverletzung mit Messer

Salzgitter-Lebenstedt, Rembrandtring, 19.05.2017

In den späten Abendstunden des Freitages kam es zwischen einem 21-jährigen aus Salzgitter und einem 17-jährigen weiblichen Opfer zu Streitigkeiten. Im Verlauf der Streitigkeiten wurde das Opfer vom Täter mit einem verbotenen, sogenannten Butterfly Messer am Unterarm verletzt und musste im Klinikum Salzgitter-Lebenstedt behandelt werden. Dem alkoholisiertem Täter wurde eine Blutprobe entnommen. Das verbotene Messer wurde beschlagnahmt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Salzgitter
Dienstschichtleiter POK Torbusch
Telefon: 05341/ 1897-217
http://www.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizei Salzgitter, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Salzgitter

Das könnte Sie auch interessieren: