DEICHMANN SE

Deichmann-Gruppe wuchs 2015 um 8,3 Prozent
Umsatz erstmals über 5 Milliarden Euro
Über 172 Mio. Paar verkaufte Schuhe weltweit/Omnichannel-Strategie wird fortgesetzt/168 neue Filialen für 2016 geplant

Deichmann-Gruppe wuchs 2015 um 8,3 Prozent / Umsatz erstmals über 5 Milliarden Euro / Über 172 Mio. Paar verkaufte Schuhe weltweit/Omnichannel-Strategie wird fortgesetzt/168 neue Filialen für 2016 geplant
Deichmann-Filiale in Heidenheim / Deichmann-Gruppe wuchs 2015 um 8,3 Prozent / Umsatz erstmals über 5 Milliarden Euro / Über 172 Mio. Paar verkaufte Schuhe weltweit / Omnichannel-Strategie wird fortgesetzt / 168 neue Filialen für 2016 geplant / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/56381 / Die Verwendung dieses Bildes ist für ...

Essen (ots) - Europas größter Schuheinzelhändler DEICHMANN konnte 2015 erneut ein Wachstum beim Umsatz sowie bei den verkauften Schuhen und der Anzahl der Filialen verzeichnen. Der Umsatz der in 23 europäischen Ländern und den USA tätigen Unternehmensgruppe stieg um 8,3 Prozent von 4,9 Milliarden Euro auf 5,3 Milliarden Euro (netto 4,6 Milliarden Euro). Das währungsbereinigte Umsatzplus liegt bei 3,1 Prozent. Die Unternehmensgruppe hat 2015 weltweit 172,3 Millionen Paar Schuhe über die Filialen und Onlineshops verkauft. Die Gruppe betrieb zum 31.12.2015 3.710 Filialen (2014: 3.600) und beschäftigte rund 37.300 Mitarbeiter (2014: 36.150).

Die DEICHMANN SE, Marktführer im deutschen und europäischen Schuheinzelhandel, ist weiterhin national und international auf Wachstumskurs. Die Unternehmensgruppe konnte 2015 positive Entwicklungen beim Umsatz, bei der Anzahl der verkauften Schuhe und im Filialnetz verzeichnen. "2015 war für uns wie für die gesamte Branche herausfordernd", so Heinrich Deichmann, Vorsitzender des Verwaltungsrates der DEICHMANN SE. "Insbesondere der Winter, der im vergangenen Jahr in weiten Teilen Deutschlands ausgefallen ist, hat der Branche zu schaffen gemacht." Während die Schuhhändler in Deutschland tendenziell einen Umsatzrückgang hinnehmen mussten, konnte die DEICHMANN-Gruppe in Deutschland um 4,3 Prozent wachsen. "Trotz der schwierigen Marktlage war 2015 für uns ein gutes Jahr. Wir sind mit unserem Mutterunternehmen DEICHMANN, ergänzt durch die verschiedenen Konzepte, und durch unsere Omnichannel-Ausrichtung am Puls der Zeit. Wir sehen uns gut gerüstet für zukünftige Herausforderungen, die auf uns und die Branche zukommen", so Deichmann.

Klares Profil und Wachstum aus eigener Kraft

Der Umsatz der Unternehmensgruppe mit Stammsitz in Essen belief sich 2015 auf 5,3 Milliarden Euro (netto 4,6 Milliarden Euro). 2014 lag der Gruppenumsatz brutto bei 4,9 Milliarden Euro - er stieg damit 2015 um 8,3 Prozent. Währungsbereinigt waren es 3,1 Prozent (flächenbereinigt 1 Prozent). Weltweit verkaufte die Gruppe 172,3 Millionen Paar Schuhe. Mit diesen Ergebnissen konnte das Unternehmen die Rekordzahlen des Vorjahres noch mal steigern. Mit rund 37.300 Mitarbeitern im In- und Ausland beschäftigte das Unternehmen Ende 2015 etwa 1.150 Arbeitskräfte mehr als 2014.

"Der europäische Schuhmarkt ist im Umbruch. In diesen Zeiten ist es wichtig, ein klares, starkes Profil zu haben. Und das ist bei unserem DEICHMANN-Konzept eine hohe Modekompetenz mit attraktiven eigenen Marken in guter Qualität zum günstigen Preis", so Deichmann. "Vor dem Hintergrund der Konsolidierung des Schuhhandels sind unsere guten Ergebnisse nicht selbstverständlich." Der Unternehmensgewinn hat sich ebenfalls erfreulich entwickelt. "Wir können weiterhin unser Wachstum ohne externe Geldgeber realisieren und bleiben damit unternehmerisch unabhängig", betont Deichmann. "Für uns ist das eine wichtige Grundlage unseres Handelns."

Fast 60 Prozent des Umsatzes im Ausland erwirtschaftet

Die Unternehmensgruppe war im vergangenen Jahr in 23 europäischen Ländern und in den USA mit 3.710 Filialen vertreten (2014: 3.600). 59 Prozent ihres Umsatzes erwirtschaftete sie im Ausland.

Unter eigenem Namen betreibt DEICHMANN Filialen in Deutschland und 20 weiteren Ländern. Zur Gruppe gehören zudem die DOSENBACH-OCHSNER AG in der Schweiz, vanHaren Schoenen B.V. in den Niederlanden und Rack Room Shoes sowie Off Broadway in den USA. Weitere Tochtergesellschaften sind in Deutschland die Roland SE und OCHSNER Sport sowie in Deutschland, Österreich und der Schweiz die MyShoes SE.

2015 hat sich das Unternehmen darauf konzentriert, die Expansion in den vorhandenen Märkten weiter voranzutreiben. Dabei gab es auch grenzüberschreitendes Wachstum mit verschiedenen Formaten innerhalb der Unternehmensgruppe. So hat 2015 OCHSNER SPORT, der Marktführer im Schweizer Sportfachhandel, erstmals Filialen in Deutschland eröffnet. Inzwischen werden zwei Filialen betrieben: in Neu-Ulm und in Ludwigsburg. Einen weiteren Schritt über eine Landesgrenze machte die DEICHMANN-Gruppe mit dem deutschen Tochterunternehmen MyShoes: Es ist im Herbst in Österreich gestartet und dort inzwischen mit drei Geschäften vertreten. Mit Snipes wächst die Gruppe in Deutschland, sowie aktuell in Österreich, der Schweiz, den Niederlanden und Spanien.

Die deutsche Tochter des Schweizer Sportbranchenführers OCHSNER SPORT hat zum 1. Januar 2016 die deutsche Sportkette Sperk GmbH & Co. KG übernommen. Sport Sperk betreibt deutschlandweit 12 Filialen, die zukünftig als OCHSNER SPORT-Geschäfte betrieben werden.

74,5 Millionen Paar verkaufte Schuhe in Deutschland

In Deutschland betrieb die Gruppe im vergangenen Jahr 1.391 Filialen (davon gehörten u.a. 59 zu ROLAND, 38 zu MyShoes). Das sind 62 mehr als im Vorjahr. 74,5 Millionen Paar Schuhe wurden verkauft, ein leichtes Minus von 1 Prozent (2014: 75,2 Millionen). Gleichzeitig legte aber der Umsatz auf 2,1 Milliarden Euro (netto 1,77 Milliarden Euro) zu. Das sind 4,3 Prozent mehr als 2014 (2,02 Milliarden Euro). Flächenbereinigt ist dies ein Plus von 1,6 Prozent.

Ende 2015 beschäftigte die DEICHMANN-Gruppe in Deutschland 15.502 Mitarbeiter (2014: 15.201), darunter 3.223 Auszubildende. Für 2016 sind rund 210 Neueinstellungen geplant. 2015 haben bei DEICHMANN in Deutschland 1.132 junge Leute eine Ausbildung begonnen. In der Hauptverwaltung in Essen sind inzwischen 769 Mitarbeiter tätig. Auch hier hat es ein kontinuierliches Wachstum gegeben, denn vom Hauptsitz aus werden zahlreiche Dienstleistungen für die internationale Gruppe erbracht.

2016 weltweit 168 Neueröffnungen geplant

Im laufenden Jahr setzt DEICHMANN weiter auf eine Verdichtung und Modernisierung des Filialnetzes und die Expansion über Landesgrenzen mit innovativen Formaten innerhalb der Unternehmensgruppe. Insgesamt plant die DEICHMANN-Gruppe 2016 weltweit rund 168 Filialen neu zu eröffnen. Außerdem sollen 144 Geschäfte modernisiert werden.

In Deutschland sind in der Unternehmensgruppe 72 neue Filialen in der Planung, wobei 25 im Zuge von Standortoptimierungen geschlossen werden. Für 99 Läden stehen Modernisierungen an.

Im laufenden Jahr plant die Unternehmensgruppe Investitionen in Höhe von rund 233 Millionen Euro. Davon entfallen rund 103 Millionen Euro auf Deutschland. Es handelt sich vor allem um die Modernisierung und Erweiterung des Filialnetzes sowie um Investitionen in Logistik und IT.

In Großbritannien wird die DEICHMANN-SHOES UK ein neues Verwaltungsgebäude beziehen. Das Unternehmen zieht in ein neues Gebäude mit 1.500 Quadratmetern Fläche. Seit dem Markteintritt vor 15 Jahren ist die britische DEICHMANN-Gesellschaft stetig gewachsen und betreibt mittlerweile 85 Filialen und einen Onlineshop.

E-Commerce expandiert: "Ship to home" läuft -"Click & Collect" kommt

Auch in der digitalen Welt treibt DEICHMANN die Expansion weiter voran. Bereits im Jahr 2000 startete das Unternehmen als erster Schuhhändler mit einem E-Shop online und hat sein Internetangebot seitdem mit zunehmendem Tempo in Richtung Omnichannel weiterentwickelt. Derzeit betreibt die Gruppe international 25 verschiedene Onlineshops. Weitere E-Shops in den jeweiligen Märkten und damit verbundene Serviceangebote sind für 2016 in Planung.

"Wir verbinden im Rahmen unserer Omnichannel-Strategie konsequent Elemente des stationären Handels mit denen unserer Onlineshops", so Heinrich Deichmann. "Unsere Kunden sollen den gewünschten Schuh überall mit dem geringsten Aufwand kaufen können. Dabei wollen wir ihm das Wechseln zwischen den Kanälen so einfach und bequem wie möglich machen." Das Konzept geht auf: In einigen DEICHMANN-Gesellschaften werden bereits 10 Prozent des Umsatzes über Omnichannel-Services erzielt.

2015 hat DEICHMANN in Deutschland den Service "Ship to Home" gestartet. Das bedeutet, dass der Kunde Schuhe, die er aktuell in der Filiale nicht gefunden hat, direkt im Geschäft bestellen und bezahlen und sich bei Verfügbarkeit versandkostenfrei nach Hause schicken lassen kann. Das Angebot wird von den Kunden gut angenommen. "Damit gehen wir einen weiteren Schritt in Richtung des nahtlosen Einkaufens", so Heinrich Deichmann. Insgesamt 16 DEICHMANN-Gesellschaften bieten diesen Service an. In den Startlöchern steht in Deutschland das neue Angebot "Click & Collect". Es bietet dem Kunden demnächst die Möglichkeit, Schuhe im Onlineshop auszuwählen und zu bestellen, um sie dann in der nächstgelegenen Filiale abzuholen.

Exklusive Bloggerkollektion und Kooperationen

In der Saison Herbst/Winter 2016/2017 wird DEICHMANN erneut mit einer bekannten Modebloggerin kooperieren. Die Zusammenarbeit mit Bloggern ist ebenfalls Teil der Omnichannel-Strategie des Unternehmens. Nach Kooperationen mit der schwedischen Streetstyle-Ikone Caroline Blomst, der Italienerin Veronica Ferraro und der New Yorker Starbloggerin Hanneli Mustaparta ist dies die vierte Blogger Collection.

"Wir wollen auch außerhalb der klassischen Saison besondere Highlights für unsere Kunden schaffen und ihnen Kaufanreize bieten", so Heinrich Deichmann. Dazu gehören auch Kooperationen mit Stars wie zuletzt mit Sylvie Meis. Die Moderatorin hatte im vergangenen Jahr unter dem Motto "Sylvie Meis for DEICHMANN" eine Partykollektion mit 24 stylishen High Heels zusammengestellt. So wird es auch 2016 wieder einer Reihe von besonderen Kollektionen und Aktionen geben. Beispielsweise setzt DEICHMANN die erfolgreiche "President of Sneakers"-Kampagne mit Schauspieler Oliver Korittke fort.

Pressekontakt:

DEICHMANN SE
Unternehmenskommunikation
Ulrich Effing/Sonja Schröder-Galla
Tel.: +49 (0) 201 / 8676 - 960
Tel.: +49 (0) 201 / 8676 - 962
ulrich_effing@deichmann.com
sonja_schroeder-galla@deichmann.com
Original-Content von: DEICHMANN SE, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: