Berenberg

Berenberg/HWWI-Studie: "Wir müssen den demografischen Wandel aktiv gestalten"

Hamburg/Berlin (ots) - Nach Japan altert Deutschland weltweit am schnellsten

   - Bis zum Jahr 2060 schrumpft Deutschland um mindestens 16 Mio. 
     Menschen
   - Anzahl Pflegebedürftiger steigt bis 2030 um fast 50 %
   - Wirtschaftliches Potential im Gesundheitsmarkt, der Sport- und 
     Freizeitwirtschaft, bei Pflegeimmobilien und bei der beruflichen
     Weiterbildung erwartet 

"Der demografische Wandel wird das Leben in Deutschland in vielen Lebensbereichen und auf mehreren Ebenen nachhaltig verändern. Deutschland wird schrumpfen, altern und aufgrund des zunehmenden Anteils an Zuwanderern immer vielfältiger werden", sagt Dr. Jörn Quitzau, Volkswirt bei der Privatbank Berenberg. Die aktuelle Studie "Strategie 2030 - Demografie" von Berenberg und dem Hamburgischen WeltWirtschaftsInstitut (HWWI) untersucht die Auswirkungen der alternden Bevölkerung und verdeutlicht, dass durch zukünftiges Handeln die Folgen noch maßgeblich gestaltet werden können. "Eine wesentliche Frage ist, ob es uns gelingt, den sich bereits vollziehenden Wandel aktiv zu gestalten und innovative Strategien für das Weniger-, Älter- und Vielfältiger-Sein in Wirtschaft und Gesellschaft zu entwickeln, die uns die Aufrechterhaltung unseres Wohlstandsniveaus erlauben", sagt Prof. Dr. Thomas Straubhaar, Direktor des HWWI.

Die vollständige Pressemitteilung lesen Sie unter: http://ots.de/fRFnP

Die aktuelle Studie "Strategie 2030 - Demografie" finden Sie unter: http://ots.de/4PZqF

Pressekontakt:

Berenberg:
Karsten Wehmeier
Direktor Unternehmenskommunikation
Telefon +49 40 350 60-481
karsten.wehmeier@berenberg.de

Original-Content von: Berenberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Berenberg

Das könnte Sie auch interessieren: