Euler Hermes Rating GmbH

Euler Hermes Rating erwartet drohenden Infarkt für kommunale Krankenhäuser

Hamburg (ots) - Die Euler Hermes Ratingagentur erwartet laut eines im Dezember 2014 veröffentlichten Special Comments, dass die Fördermittelbudgets der Länder für Krankenhäuser infolge der "Schuldenbremse" weiter abnehmen werden und der Investitionsstau insofern weiter zunehmen wird. Wenn das heutige Versorgungsniveau aufrechterhalten werden soll, werden aus Sicht der Krankenhausexperten von Euler Hermes Rating zukünftig verstärkt Finanzierungsalternativen erforderlich. Sonst wird sich aus Sicht der Analysten neben der Kosten-Preis-Schere zunehmend auch eine Qualitätsschere entwickeln. Im Rahmen des Special Comments diskutieren die Experten von Euler Hermes Rating einige Finanzierungsalternativen zu den unzureichenden öffentlichen Fördermittel. Kernaussage des Special Comments ist, dass diese Finanzierungsalternativen insbesondere für die "vom Infarkt bedrohten" Kliniken nur dann eine Option sein können, wenn diese sich selbst einer "ganzheitlichen Therapie" unterziehen. Der Special Comment gibt Ideen, welche "Therapieansätze" nach Meinung von Euler Hermes Rating nachhaltig erfolgreicher sein könnten als kurzzeitig wirkende Geldspritzen.

Euler Hermes Rating GmbH ist gemäß der Verordnung (EG) Nr. 1060/2009 des Europäischen Parlaments und des Rates als Credit Rating Agency (CRA) registriert sowie als External Credit Assessment Institute (ECAI) durch die BaFin anerkannt.

Den Special Comment sowie weitere Informationen zu Euler Hermes Rating GmbH finden Sie unter www.eulerhermes-rating.com

Pressekontakt:

Presse/Euler Hermes Rating GmbH:
Corneles Hornig - corneles.hornig@eulerhermes-rating.com
Friedensallee 254
22763 Hamburg
Tel.: 040 8834-640
Fax: 040 8834-6413
www.eulerhermes-rating.com

Original-Content von: Euler Hermes Rating GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Euler Hermes Rating GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: