LBS Bayerische Landesbausparkasse

LBS Bayern senkt Zinsen für Bauspardarlehen
Neue Tariffamilie bietet mehr Flexibilität bei Immobilienfinanzierung

München (ots) - Die LBS Bayern führt zum heutigen 23. März 2015 eine neue Tariffamilie ein und senkt damit erneut die Zinsen für Bauspardarlehen. Im neuen Tarif LBS-U6+, der sich für klassische Eigenheimfinanzierungen eignet, bietet die Bayerische Landesbausparkasse Bauspardarlehen ab einem Nominalzins von 1,99 Prozent an. Im Tarif LBS-U9, der insbesondere für Hausbesitzer attraktiv ist, die für eine energetische Modernisierung vorsorgen wollen, sind Bauspardarlehen mit einem Nominalzins ab 1,4 Prozent verfügbar.

Gleichzeitig sind die neuen Tarifvarianten auf die unterschiedlichen Bedürfnisse beim Kauf oder der Modernisierung von Wohneigentum ausgerichtet. Bausparer, die vor allem auf eine langfristige Zinsbindung bei der Finanzierung eines Objekts Wert legen, können sich im entsprechenden Tarif - zusätzlich zur Ansparphase - eine Darlehenslaufzeit von bis zu 18 Jahren sichern. Andere Tarifvarianten zeichnen sich demgegenüber mit einer besonders kurzen Frist bis zur Zuteilung eines Bauspardarlehens aus. Dies ist insbesondere für Modernisierungsvorhaben häufig von Interesse. Bei unmittelbarem Kapitalbedarf besteht auch die Möglichkeit, eine Sofortfinanzierung der LBS Bayern abzuschließen.

Kunden, die bereits einen Bausparvertrag der LBS Bayern besitzen und an einem Umstieg in die neue Tariffamilie interessiert sind, haben dazu die Möglichkeit. Ob sich ein Umstieg für den Kunden lohnt, berechnen die Berater in den Geschäftsstellen von LBS und Sparkassen.

Pressekontakt:

Dominik Müller
Tel: 0 89 - 21 71 - 46 223
dominik.mueller@lbs-bayern.de

Original-Content von: LBS Bayerische Landesbausparkasse, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: LBS Bayerische Landesbausparkasse

Das könnte Sie auch interessieren: