Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Gila Lustiger wird Stadtschreiberin Ruhr

Essen (ots) - Das Ruhrgebiet bekommt erstmals eine Stadtschreiber-Residenz: Die Schriftstellerin Gila Lustiger (54), Tochter des Historikers Arno Lustiger und Autorin solcher Romane wie "Die Schuld der anderen", wird ab dem kommenden Oktober für ein Jahr im Revier leben, seine Geschichte und seinen Alltag kennenlernen und sich mit öffentlichen Veranstaltungen ins kulturelle Leben der Region einmischen. Finanzier ist die Essener Brost-Stiftung. Dies meldet die in Essen erscheinende "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" (WAZ, Mittwochausgabe).

Gila Lustiger, 1963 in Frankfurt/M. geboren, studierte ab 1981 in Jerusalem und lebt seit 1987 in Paris. Sie arbeitete als Verlagslektorin und Fernsehjournalistin, seit 1995 veröffentlicht sie Romane. 2005 stand sie mit dem autobiografischen Familienroman "So sind wir" auf der Shortlist zum Deutschen Buchpreis.

Die Essener Brost-Stiftung wurde von der Verlegerin Anneliese Brost ins Leben gerufen, die bis zu ihrem Tod 2010 Anteilseigner der WAZ-Mediengruppe war.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: