Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Das IOC muss sich bekennen - Kommentar von Kirsten Simon zu Olympia

Essen (ots) - Zwei Wochen noch. Dann beginnen die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro. Aber die Vorfreude auf "höher, schneller, weiter" hat gelitten. Russland beherrscht weiter die Sportnachrichten, weil es seine mit verbotenen Substanzen aufgepumpten Muskeln spielen ließ. So wie es der Internationale Sportgerichtshof am Donnerstag im Falle der russischen Leichtathleten bestätigt hat.

Der staatliche Dopingplan ist aufgeflogen, die Beweislast erdrückend. Und jetzt? Ist das Internationale Olympische Komitee an der Reihe. Das Versteckspiel ist vorbei. Nun muss das IOC aus der Deckung kommen.

Der saubere Teil der Sportwelt wartet nur auf diese eine Ansage: Russland komplett von den Spielen auszuladen, nicht nur die Leichtathleten. Lange hat sich das IOC gewunden und auf Zeit gespielt. Doch mit dem Urteil des Sportgerichtshofs sind die letzten Fluchtwege verbaut. Staatsdoping im großen Stil, bei einer der medaillenverwöhntesten Sportnationen überhaupt - da muss das IOC mit einer unbequemen Entscheidung ein starkes Signal setzen. Sonst wird es nicht mehr ernst genommen.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de
Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: