Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Nicht auf Kosten der Schwächeren. Kommentar von Christopher Onkelbach zu Elite-Förderung

Essen (ots) - Besonders begabte Schülerinnen und Schüler haben wenig davon, wenn sie im Gleichschritt mit der Klasse marschieren müssen. Sie langweilen sich, stören, verlieren die Lust am Lernen. Es kommt nicht selten vor, dass Lehrer diese jungen Talente eher als Störenfriede wahrnehmen als ihre Begabung zu erkennen und zu fördern. Da wird früh viel Bildungs-Enthusiasmus ausgebremst. Kinder wollen lernen. Talente zu fördern, ist daher richtig. Nur darf dies nicht auf Kosten der Schwächeren geschehen. Es war bisher keinesfalls so, dass die Spitze im deutschen Bildungssystem zu kurz gekommen wäre. Das Gegenteil ist der Fall: Unser Schulsystem selektiert immer noch stark nach Herkunft. Kinder aus sozial schwachen Familien haben es trotz gleicher Leistungen weit schwerer, eine gute Bildungskarriere hinzulegen. Hier ist sicherlich weit mehr "Bildungspotenzial" zu heben als in der meist ohnehin privilegierten Elite.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: