Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Mahnung für die Metropole Ruhr. Kommentar von Tobias Blasius zum Bürgerentscheid

Essen (ots) - Das Aus für die Straßenbahn- Linie 105 zwischen Essen und Oberhausen ist nicht das Werk verblendeter Wutbürger, aber es wird zum Menetekel der Metropole Ruhr. Eine ausreichende Mehrheit an Wahlberechtigten hat das Instrument des Bürgerentscheids genutzt, um eine Infrastrukturmaßnahme zu kippen, die historisch günstig zu haben war, in einer Pleite-Stadt wie Oberhausen aber dennoch vielen zu teuer erschien. Wer sonst der direkten Demokratie das Wort redet, sollte nach diesem Ausrufezeichen der Basis nicht in Wählerbeschimpfung verfallen. Kritisieren muss man aber die Hasenfüßigkeit der Kommunalpolitik, die für zukunftsweisende, zunächst womöglich unpopuläre Entscheidungen nicht geradestehen will. Die in Hochglanzbroschüren seit Jahrzehnten über den Ballungsraum Rhein-Ruhr palavert, aber im Konkreten das Werben für stadtübergreifende Maßnahmen scheut. Die lieber auf den taktischen Geländegewinn schielt, anstatt in regionalen Dimensionen zu denken. Selbst wer noch nie mit der Straßenbahn von Essen nach Oberhausen gefahren ist, muss diese Weichenstellung des Ruhrgebiets bedauern.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: