Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Die neue Freiheit der Frauen - Kommentar von Petra Koruhn zur "Pille danach"

Essen (ots) - Das Argument gegen die frei verkäufliche "Pille danach" ist dieses: Es sei doch besser, wenn der Frauenarzt das Präparat verschreibt! Er ist der Experte! Doch dann, wenn die Frauen sich ihrer Notlage bewusst werden und dringender Handlungsbedarf besteht, ist der Doktor oft nicht da. Das Gefühl der Verzweiflung hält sich nämlich nicht an Praxis-Öffnungszeiten.

Heute müssen die Frauen erst in die Notfallambulanz. Dann kommen sie mit einem Rezept in die Apotheke, das etwa der Orthopäde ausgestellt hat. Der Gynäkologe ist auch jetzt nicht immer im Boot. Also: Wir brauchen die Rezeptpflicht nicht. Doch bleibt ein ungutes Gefühl, wenn stark wirksame Medikamente plötzlich frei verfügbar sind. Ähnlich wie bei anderen Tabletten - zum Beispiel Schmerzmittel - ist es nun noch wichtiger, dass die Betroffenen gut informiert sind. Neue Freiheit bedeutet auch neue Verantwortung für die Frauen.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: