Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Verdi erwartet keine Einigung bei Karstadt-Tarifgesprächen

Essen (ots) - Vor den für Dienstag geplanten Tarifverhandlungen für die angeschlagenen Essener Warenhauskette Karstadt erwartet die Gewerkschaft Verdi keine Einigung mit der Unternehmensleitung. "Wir rechnen nicht mit einer Einigung. Die Situation ist weiterhin schwierig. Aber wir hoffen, dass wir einen Schritt vorankommen", sagte Verdi-Sprecherin Eva Völpel der in Essen erscheinenden Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Montagausgabe).

"Nach wie vor steht die Forderung der Unternehmensleitung nach Einschnitten bei Urlaubsgeld und Weihnachtsgeld im Raum - bei gleichzeitigen Arbeitszeitverlängerungen. Das ist mit uns nicht zu machen", fügte Völpel hinzu. "Wir fordern eine umgehende Rückkehr in die Tarifbindung. Die Tarifpause muss ein Ende haben."

Karstadt beschäftigt bundesweit etwa 17.000 Mitarbeiter. Die Tarifgespräche sollen am Dienstag (24. Februar) in einem Hotel in Frankfurt/Main stattfinden.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: