Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Der Kampf um die Stammkunden - Kommentar von Stefan Schulte zur Karstadt-Sanierung

Essen (ots) - Karstadt steckt in einem Dilemma: Ohne harte Sanierung droht der Untergang, das Management kann gar nicht anders als neue Sparprogramme aufzulegen. Andererseits hat Verdi natürlich Recht, wenn die Gewerkschaft mahnt, die Kundenberatung dürfe nicht zu sehr unter der Sanierung leiden. Wie Kunden zurück- und neue hinzugewonnen werden sollen, wenn sie künftig um die wenigen Beraterinnen ringen müssen, ist tatsächlich schwer vorstellbar. Selbstbedienung funktioniert beim Discounter. Zum nach wie vor hochwertigen nicht eben billigen Sortiment von Karstadt passt das nicht.

Die Rückbesinnung auf die Stammkundschaft, also auf Familien und Senioren der Mittelschicht, ist ja richtig. Karstadts neuer Marketing-Chef Manfred Mandel gab als Ziel aus, jene sieben Millionen Kunden zurückzuholen, die Karstadt seit 2009 verloren habe. Das lässt sich aber nur bedingt über das Sortiment steuern. Die neue Karstadt-Führung weiß das. Dennoch muss sie die Kosten senken und sich dabei an der Konkurrenz orientieren. Das wiederum weiß auch Verdi. Der Kompromiss aber muss am Ende eine klare Priorität haben: den Kunden.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de
Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: