Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Daimler-Chef Zetsche lobt Google

Essen (ots) - Daimler-Chef Dieter Zetsche hat den Internetkonzern Google für seine Entwicklungsarbeit beim selbstfahrenden Auto gelobt. "Google hat dazu beigetragen, das autonome Fahren in den Fokus der öffentlichen Wahrnehmung zu rücken. Das finde ich gut", sagte Zetsche der in Essen erscheinenden Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Samstagausgabe). "Aber soweit ich weiß, hat Google nicht den Plan, nun überall Autofabriken aus dem Boden zu stampfen." #

Zum technologischen Beitrag der deutschen Autoindustrie sagte Zetsche: "Da gibt es keinen Grund zur Panik. Im Gegenteil: Mercedes-Benz sehe ich in vielen Bereichen vorn." Im kommenden Januar werde Daimler auf der Consumer Electronic Show in Las Vegas mit einem Konzeptfahrzeug nachlegen. "Dabei geht es um die Frage: Wie sieht ein Mercedes der Zukunft aus, der von Anfang an für die Ära des autonomen Fahrens designt ist? Ich glaube, wir haben eine ziemlich attraktive Antwort gefunden", sagte Zetsche der WAZ.

Zum Abbau von 650 Stellen im Düsseldorfer Sprinter-Werk wegen Produktionsverlagerungen nach Übersee sagte Zetsche, Daimler stehe zum Standort Düsseldorf. Der Personalabbau erfolge sozialverträglich, betriebsbedingte Kündigungen seien bis Ende 2020 ausgeschlossen. An einem Sprinter-Werk in Nordamerika führe aber kein Weg vorbei, um dort wettbewerbsfähige Preise und kurze Lieferzeiten erreichen zu können.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de



Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: