Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Koalition verstärkt das Problem noch. Kommentar von Stefan Schulte zur Altersarmut

Essen (ots) - Die Altersarmut wächst in Deutschland, wenngleich noch immer von vergleichsweise niedrigem Niveau aus. Drei Prozent unserer Rentner sind auf staatliche Hilfe angewiesen. Bei den Kindern bis 15 Jahren ist diese Armutsquote mehr als fünfmal so hoch - 15,7 Prozent leben trotz der guten Arbeitsmarktlage in Hartz-IV-Haushalten. Dennoch gibt die stetige Zunahme der Altersarmut genug Anlass zur Sorge, denn dieses Problem wächst mit jedem Jahr. In 20 Jahren drohen im Alter ähnliche Armutsquoten wie sie heute bei den Kindern herrschen. Treffen wird es vor allem westdeutsche Frauen, weil viele nur in Teilzeit und zu niedrigen Löhnen arbeiten. Doch genau hier versagt die aktuelle Bundesregierung dramatisch. Ihr Rentenpaket ist das teuerste Vorhaben dieser Legislatur, nur ohne jeden Beitrag gegen Altersarmut. Von der erhöhten Mütterrente sind - ausgerechnet - Rentnerinnen mit Grundsicherung ausgenommen. Die Rente mit 63 nützt vor allem Männern mit anständigen Renten. Und die Milliardenkosten des schönen Pakets werden die künftigen Renten noch mehr drücken. Damit schützt das Rentenpaket nicht nur nicht vor Altersarmut, es verschärft sie sogar.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: