Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Starnberg-Krimi führte Star-Regisseur Dominik Graf zurück in seine Kindheit

Essen (ots) - Der Starnberg-Krimi "Die reichen Leichen" hat Star-Regisseur Dominik Graf (62) zurück in seine Kindheit geführt. Der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Samstagausgabe) sagte der Grimme-Rekordpreisträger: "Ich bin als Drei-, Vierjähriger öfter mal beim sonntäglichen Gaststättenbesuch in den Starnberger See gefallen.

Und jedes Mal, wenn ich den Grund berührt hatte und aus dem Wasser gefischt worden war, mussten wir eilig aufbrechen und nach Hause fahren."

Auch das Hotel-Café Leonie spielt in Grafs Kindheitserinnerungen eine Rolle: "ein Motiv, das wir im Film aufnehmen".

Außerdem nutzte Graf die Gelegenheit, ein neues Schauspieltalent zu präsentieren. Die Bochumerin Annina Hellenthal (Jahrgang 1983) spielt eine Polizeimeisteranwärterin aus dem Ruhrgebiet. Sathyan Ramesh, Drehbuchautor des Starnberg-Krimis, lehrt an einer Schauspielschule in Köln. Er habe Graf auf Hellenthal hingewiesen.

Graf: "Ich habe sie mir zwei Jahre lang gemerkt, sie war - wie es im ,Kicker' immer heißt - "im Blickfeld". Die Aufgabe bestand darin, für sie die richtige Rolle zu finden. Und Sathyan hat mir dann Anlass und Rolle geliefert. Für die NRW-Polizeianwärterin konnte man nur sie besetzen: von Bochum an den Starnberger See.

Der Starnberg-Krimi wird am Samstag, 20.15 Uhr, im Bayerischen Fernsehen ausgestrahlt.

Die Westdeutsche Allgemeine Zeitung gehört zur Essener Funke Mediengruppe.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de
Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: