Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Taxifahrer im Teufelskreis - Kommentar von Frank Preuß

Essen (ots) - Man muss die Blechschlangen am Flughafen, an Bahnhöfen oder an einem Samstagabend vor der Düsseldorfer Altstadt nicht einmal gesehen haben, um zu wissen: Es gibt zu viele Taxis in unseren Städten. Und damit zu lange Wartezeiten und zu geringe Verdienstmöglichkeiten für die Fahrer. Die Unternehmen benötigen Lizenzen, zahlen Steuern, Sozialabgaben und Versicherungen. Das macht das Taxifahren stetig teurer und noch unattraktiver oder gar unbezahlbar für viele Kunden. Wie gelingt der Ausbruch aus diesem Teufelskreis?

Fest steht, dass die Taxiunternehmer ihre jahrzehntelange Kartellsituation stets genossen und an Neuerungen nur mäßiges Interesse gezeigt haben, weil sie glaubten, es nicht zu müssen. Die Überregulierung war ihr bester Freund. Man muss Internetanbietern wie Uber nicht das Wort reden. Aber dass in der miefigen Taxibranche dringend mal gelüftet werden muss, ist klar.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: