Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Kundeninfo mit Schönheitsfehlern - Kommentar von Frank Meßing

Essen (ots) - Mit einer Preissenkungsrunde nach der anderen haben Discounter zuletzt von sich reden gemacht. Jetzt prescht Aldi mit einem System vor, das Kunden über die Herkunft von Fleischprodukten informiert. Aldi reagiert damit auf einen Trend: Nach einigen Skandalen achten Verbraucher verstärkt darauf, wo die Produkte herkommen. Für Lebensmittel aus der Region sind sie bereit, auch mehr zu zahlen.

Insofern ist der neue Aldi-Service begrüßenswert. Allerdings hat er auch einige Schönheitsfehler. Die Kunden erfahren zwar, dass das Rind für Tortelloni-Fleisch aus Brasilien und der Schweiz stammt und in Liechtenstein verarbeitet wurde. Über Tierhaltung und Futter sagt das jedoch wenig. Und: Verbraucher, die kein Smartphone und keinen Internetanschluss haben, bleiben außen vor, weil die Hersteller noch immer nicht verpflichtet werden, Herkunftsangaben gleich auf die Verpackung zu drucken.

Hinzu kommt, dass es immer schwieriger wird, den Überblick über Gütesiegel und QR-Codes zu behalten. Zumal Aldi für einige Fleischprodukte auch das Rückverfolgungssystem nutzt, das die Hersteller anbieten. Der gute Wille zur Transparenz ist da. Was fehlt, sind einheitliche Regelungen.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de



Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: