Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Die Neugier aufs Ruhrgebiet. Kommentar von Frank Preuß

Essen (ots) - Es geht einiges schief im Ruhrgebiet, und das verschweigen wir nicht. Umso schöner, wenn mal eine Statistik so stark mit Pluszeichen gespickt ist wie die aktuelle Besucherübersicht: Wenn mehr Menschen aus dem In- und Ausland zu uns kommen, hier übernachten und Geld ausgeben, dann dürfen wir das mit Genugtuung registrieren. Natürlich können wir davon ausgehen, dass vornehmlich Geschäftsleute die Zahlen nach oben ziehen oder - je nach Messe- oder Kongresslage - nach unten drücken. Man kann es an den extremen Schwankungen ablesen. Kein Mensch kommt auf die abenteuerliche Idee, dass die Touristen ins Revier strömen wie an die Riviera. Aber dass sich der Tourismus seit dem Kulturhauptstadtjahr stabil hält und sich ganz gut mit neuen Angeboten entwickelt, ist ein erfreuliches Zeichen. Auch wenn die Hotellerie insgesamt noch Nachholbedarf hat. Wer die Reisebusse sieht und Menschen mit Kameras in den Innenstädten, auf den Halden oder auf den Fahrradrouten trifft, spürt, dass sich etwas getan hat, dass wir Neugier geweckt haben auf unsere Region. Und dass jeder Euro, den das Revier ins Marketing steckt, gut angelegt ist.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de
Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: