Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Warum Politiker Schulden machen. Kommentar von Thomas Wels

Essen (ots) - Stellen Sie sich mal vor, es liefe richtig gut bei Ihnen. 2012 gab's knapp fünf Prozent mehr Gehalt, 2013 nochmal 3,3 Prozent. Dummerweise sind Sie aber bis über die Halskrause verschuldet und müssen trotz der zusätzlichen Einnahmen neue Schulden aufnehmen. Die Privat-Pleite wäre unvermeidlich. Beim Vater Staat aber lässt man es wohlwollend durchgehen. Dort klopfen sich Finanzpolitiker sogar auf die Schulter, wenn sie weniger neue Schulden aufnehmen müssen als im Jahr zuvor. Gehen Sie mal zu Ihrem Banker und erzählen dem was von sinkender Neuverschuldung. Solide geht anders. Politiker sind nicht solide, sie wollen gestalten, umverteilen, Geld ausgeben, um möglichst wiedergewählt zu werden. Weil Politiker wissen, wie Politiker sind, haben sie die Schuldenbremse ab 2016 erfunden. Das ist gut so. Warum sie trotz sprudelnder Einnahmen 2014 neue Schulden aufnehmen? Es sind Politiker.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de
Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: