WAZ: Kontrolliert was wir essen! Kommentar von Hayke Lanwert

Essen (ots) - Es gibt Menschen, nicht nur Lebensmittelkontrolleure, sondern auch Steuerfahnder, die berichten nach ihren nicht angekündigten Besuchen in Wurstfabriken von Ekelgefühlen. Nach dem Motto: "Das willst Du gar nicht wissen, was da alles drin ist!" Im Detail will man das wirklich nicht immer genau wissen. Aber das, was draufsteht, sollte auch drin sein. Darauf haben Verbraucher ein Recht. Alles andere ist Betrug. Ob es mehr ist, ob der Verbraucher gesundheitlich gefährdet ist, wissen wir noch nicht. Aber man fragt sich schon, wieso es für den französischen Hersteller Comigel profitabler war, Pferdefleisch zu verarbeiten als das auf dem Etikett angegebene Rindfleisch. Denn Pferdefleisch, das bestätigen Vertreter der Branche, ist eigentlich teurer. Dieser Skandal, so scheint es, steht noch am Anfang. Wer weiß, was in den nächsten Tagen ans Licht kommt. Eins jedoch steht jetzt schon fest: Die Verbraucher werden stärkere Kontrollen, strengere Regeln fordern. Mal wieder.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion 
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de