Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Einsicht sieht anders aus - Kommentar von Sven Frohwein

Essen (ots) - Gut gemeint ist nicht immer gut gemacht. Jüngstes Beispiel: Deutsche Banker genehmigen sich wieder üppige Gehälter, auch wenn ihr Institut mit Milliarden aus dem Steuersäckel gerettet wurde. Die Finanzaufsicht Soffin hat nur das Salär der obersten Führungsriege gedeckelt. Während diese Manager nur 500.000 Euro verdienen dürfen, solange der Staat seine Finger im Spiel hat, streichen ihre Untergebenen wieder üppige Gehälter ein. Warum die Aufseher für die zweite Ebene keine Vorgaben gemacht haben, bleibt ein Geheimnis. Trauriger Höhepunkt des munteren Gehaltspokers ist das Gebaren der Landesbanken. Gerade bei der WestLB, die auf Kosten des Steuerzahlers Milliarden verzockt hat, sollen wieder Gehälter gezahlt werden, die die halbe Million bei weitem übersteigen. Dabei ist das Institut noch immer Übernahmekandidat, braucht wohl weitere Milliarden, um überhaupt überlebensfähig zu sein. Die Banker argumentieren, die guten Leute liefen ihnen davon, wenn sie nicht wieder üppige Gehälter zahlten. Einsicht sieht irgendwie anders aus. Ein bisschen mehr Demut stünde auch ihnen gut zu Gesicht.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: