Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Die Jagd auf alte und junge Stars. Kommentar von Klaus Wille

Essen (ots) - Bis zum Bundesliga-Start sind's noch fünf Wochen, und je nach Perspektive kann diese Zeit verflixt kurz sein. Oder verflixt lang. Kurz wird sie Trainern und Spielern vorkommen, weil die Vorbereitung so gedrängt abläuft wie lange nicht mehr. Lang dürfte sie dagegen für den einen oder anderen Verein werden, der noch um Zu- und Abgänge bangt.

Es gibt jedenfalls noch keinen Anlass, die Begeisterung über WM-Stars, die der Liga die Treue halten, und die großen Namen, die die Bundesliga anlockt, uneingeschränkt zu teilen. In den nächsten fünf Wochen wird noch eine Menge passieren, es kommt ja ein paar Tage nach dem Ende der Weltmeisterschaft überhaupt erst richtig Dampf in den Kessel.

Und was jetzt schon auffällt: Die Bundesliga hat sicherlich in den letzten Jahren mächtig an Ansehen gewonnen. Aber Rückkehrer wie Michael Ballack (fast 34), Stars wie Ruud van Nistelrooy (34) oder Raul (33) - falls er denn zu Schalke wechseln sollte - haben eines gemeinsam: Sie alle haben den Zenit ihrer Karriere überschritten. Dagegen machen die Vereine aus Spanien und England Jagd auf die Schweinsteigers, Khediras, Özils und Müllers - die alle ihre besten Jahre noch vor sich haben.

So attraktiv die Bundesliga auch sein mag: Ihre besten Jahre verbringen die meisten Stars immer noch woanders.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: