Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Ein Netzwerk für Erfinder. Kommentar von Thomas Wels

Essen (ots) - Harry Voigtsberger hat als neuer Wirtschafts- und Bauminister - oder sollte man sagen als Bau- und Wirtschaftsminister - keine leichte Aufgabe im Kabinett. Er ist die Brücke für Mittelstand und Industrie hinein in die entscheidungsrelevanten Hauptstädte Berlin und Brüssel. Um dieser Aufgabe gerecht zu werden, muss er Vertrauen aufbauen. Der grüngewirkte Koalitionsvertrag, der die Bedeutung von Umweltschutz und Klima-Innovationen hervorhebt, öffnet sicher nicht sofort überall Türen. Wie wird die Rivalität zwischen einem grün-geführten Umwelt- und dem Wirtschaftsministerium ausgehen? Klimaschutz kostet Geld und wenn er zu teurerer Energie führt, letztlich Wettbewerbsfähigkeit.

Dennoch liegt darin eine Chance. Bisher haben es die NRW-Regierungen nicht geschafft, für Innovationen und Patente eine vernetzte Struktur aus Wirtschaft und Unis aufzubauen. NRW hat zwischen 1995 und 2007 knapp 200 000 Industriejobs verloren, Baden-Württemberg nicht. Wenn Voigtsberger es schafft, Innovationskräfte zu bündeln, wäre viel gewonnen. Mit der Ökostadt Innovation City hat er im Revier schon eine Plattform.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: