Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Lehmann/Kahn: Was bleibt? Kommentar von Reinhard Schüssler

Essen (ots) - Zwei Jahre nach Oliver Kahn räumt am Saisonende also auch Jens Lehmann seinen Kasten. Doch der Wettbewerb zwischen den beiden Torhütern, den aus sportlicher Sicht am Ende überraschend doch noch Lehmann (mit Jürgen Klinsmanns Hilfe) gewonnen hatte, hört damit nicht auf. Nur ist jetzt nicht mehr die Frage: Wer ist der bessere Keeper? Sondern: Wer wird stärker in der Erinnerung bleiben, und vor allem wodurch? So sehr die in jeder Beziehung außergewöhnlichen Persönlichkeiten, die Deutschlands Torwart-Szene über viele Jahre prägten, auch die Fans spalten - weitgehend Einvernehmlichkeit herrscht darüber, dass es sich bei ihnen nicht gerade um klassische Sympathieträger handelt. Beide Torhüter stehen im Ruf, extreme Egomanen zu sein, deren Ehrgeiz übergangslos in Besessenheit umschlägt und die bereit sind, ihre Interessen notfalls ohne Rücksicht auf Verluste durchzusetzen. Im Unterschied zu Kahn, der seine Aggressionen mit offenem Visier auslebte und deshalb heute in erster Linie als der Torwart-Titan wahrgenommen wird, gefiel sich Lehmann eher in der Rolle des Biedermanns als Brandstifter. Versöhnlicher ließe sich sagen: Als Mensch, der sich oft selbst im Weg zu stehen schien, gibt Lehmann mehr Rätsel auf als Kahn. Pressekontakt: Westdeutsche Allgemeine Zeitung Zentralredaktion Telefon: 0201 / 804-6528 zentralredaktion@waz.de Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: