Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Alkoholverbote - Einfach hilflos - Leitartikel von - Frank Preuß

Essen (ots) - Es ist schon putzig, auf welche Art Baden-Württemberg den Alkoholmissbrauch bekämpft. Zwischen 22 und fünf Uhr gibt's keinen Schnaps und kein Bier mehr zu kaufen. Warum nicht ab 21.50 Uhr? Und was passiert eigentlich um 18.30 Uhr? Könnte man die abendliche Saufration im Supermarkt dann nicht komplett besorgen? Welchen Sinn machen solche Verbote dann? Man kann weiß Gott nur froh sein, dass NRW sich von solch süddeutschem Aktionismus fernhält. Viel Aufwand für einen mehr als zweifelhaften Ertrag. Es gibt sinnvollere Tätigkeiten für Ordnungskräfte und Polizisten, als Tankstellen und Supermärkte zu kontrollieren. Denn das müssen sie ja. Das ist kein Plädoyer für ungehemmte Trinkgelage, sondern für den sinnvollen Einsatz von Ressourcen. Wer gesellschaftliche Probleme mit behördlichen Regulierungen angeht, offenbart damit seine Hilflosigkeit. Das gilt auch für plumpe Verdrängungsmechanismen, zu denen Städte greifen, wenn sie sich für alkoholfreie Zonen aussprechen oder sie bereits einrichten. Wer Schnapsorgien vor der Haustür verhindern will, kann schon jetzt die Polizei rufen, um Platzverweise zu verhängen. Man braucht keine neuen Regeln, wenn man die alten konsequent anwendet. Pressekontakt: Westdeutsche Allgemeine Zeitung Zentralredaktion Telefon: 0201 / 804-6528 zentralredaktion@waz.de Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: