Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Computermesse Cebit - An Attraktivität verloren - Leitartikel von Sven Frohwein

Essen (ots) - Stell Dir vor, es ist Cebit und keiner geht hin. Die weltgrößte Computermesse wollen immer weniger Menschen sehen. Das hat sich mittlerweile auch bei den Ausstellern herumgesprochen. 450 Unternehmen entschieden sich in diesem Jahr dazu, daheim zu bleiben. Da können die Messe-Macher noch so tönen, sie hätten 300 neue gewinnen können. Unterm Strich sind es 150 weniger. Die Leistungsschau der Computerindustrie verliert massiv an Attraktivität. Früher war sie gleichermaßen Plattform für große Geschäftsabschlüsse und populärer Publikumsmagnet. Die Alles-in-einem-Messe hat aber ausgedient. Große Akteure im Spiel um Computer und Millionen stellen ihre Neuheiten entweder woanders vor oder präsentieren ihre Firma gleich ausschließlich auf einer Fachmesse. Dort können sie ihr Zielpublikum viel besser ansprechen. Die Kölner Videospiele-Messe Gamescom und die Handyschau in Barcelona lassen grüßen. Der Cebit macht allerdings auch zu schaffen, dass es der Branche zurzeit an Innovationen fehlt. Wann wurde zuletzt etwas Bahnbrechendes angekündigt? Mit immer größeren Fernsehern, noch kleineren Laptops und ein bisschen 3D lassen sich jedenfalls keine Blumentöpfe gewinnen. Pressekontakt: Westdeutsche Allgemeine Zeitung Zentralredaktion Telefon: 0201 / 804-6528 zentralredaktion@waz.de Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: