Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Die Schuld tragen wir alle - Kommentar von Ralf Birkhan

Essen (ots) - Die Olympischen Winterspiele von Vancouver haben sich längst in die Spiele der schlimmen Stürze verwandelt. Die Athleten riskieren beim Rodeln, im Bob und bei der Ski-Abfahrt ihre Gesundheit und sogar ihr Leben. Allerdings ist es bigott, mit dem Finger auf die Macher der Spiele zu zeigen und sie als Alleinschuldige an den Pranger zu stellen. Letztlich tragen wir alle eine Mitschuld. Wir, die Fernseh-Zuschauer. Olympia hat sich vom hehren Leitsatz "Die ehrenvolle Teilnahme an den Spielen ist wichtiger als der Sieg" entfernt. Schneller, höher, weiter hat die Ebene des Sports verlassen und wirtschaftliche Dimensionen erreicht. Die Winterspiele stehen im gnadenlosen Konkurrenzkampf mit anderen Sportarten um möglichst viel Geld. Spektakuläre Bilder garantieren hohe Einschaltquoten, hohe Einschaltquoten bringen Geld. So einfach funktioniert der Kreislauf, und zwar nicht nur bei Olympia. Bei Bildern von Unfällen in der Formel 1 schaut so gut wie jeder hin. Die höchsten Zuschauerzahlen im Ski-Weltcup hat die sturzträchtige Abfahrt auf der Streif in Kitzbühel. Dieser Wahnsinn ist also keine Erfindung der Olympia-Macher, sondern nur eine Fortsetzung des Trends. Der georgische Rodler Nodar Kumaritaschwili hat dafür mit seinem Leben bezahlt. Pressekontakt: Westdeutsche Allgemeine Zeitung Zentralredaktion Telefon: 0201 / 804-6528 zentralredaktion@waz.de Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: