Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Minister Niebel plant deutsch-israelische Kooperation in der Entwicklungshilfe

    Essen (ots) - Zivile Hilfe und militärischer Schutz sollen nach dem Willen  von Entwicklungshilfeminister Dirk Niebel (FDP) in Afghanistan  stärker vernetzt werden. "Meine Amtsvorgängerin hatte eine gewisse  Ferne zur Bundeswehr, die habe ich nicht. Wo unsere Soldaten für die  Sicherheit sorgen, müssen die Menschen eine Friedensdividende haben,  etwa durch den Bau von Schulen oder durch Erwerbsmöglichkeiten.  Unsere Streitkräfte und zivilen Aufbauhelfer müssen am gleichen Ziel  arbeiten", sagte Niebel der WAZ-Mediengruppe (Dienstagausgabe). Damit sei aber keine  Militarisierung der Entwicklungszusammenarbeit gemeint. Niebel: "Es  wird keine bewaffneten Entwicklungshelfer geben." Der Nachfolger der   SPD-Politikerin Heidemarie Wieczorek-Zeul kündigte zudem gezielte   deutsch-israelische Kooperationen in der Dürre-Bekämpfung in Afrika   oder Asien an. Niebel: "Israel hat weltweit die besten   Bewässerungsanlagen. Wir haben den besseren Zugang zu muslimischen Staaten. Wenn man das kombiniert, nützt es allen."

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: