Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Weiter Liefer-Engpässe - Impf-Chaos. Kommentar von Petra Koruhn

    Essen (ots) - Das Impf-Chaos geht also weiter. GlaxoSmithKline ist nicht wirklich flüssig. Doch welcher Minister sich auch beschwert, er sollte bedenken: Hätte die Regierung mehrere Firmen mit der Entwicklung eines Impfstoffes beauftragt, sähe die Lage anders aus. Nicht erst jetzt ist das eingetreten, wovor Experten gewarnt haben: vor der Abhängigkeit eines Pharma-Riesen. Deutschland befindet sich mitten in einem Großversuch. Wir haben Pandemie. Doch was die Organisation angeht, denkt man, uns erwartet höchstens ein Schnupfen-Virus. Irrwitzige Szenarien gehören bisweilen zum Alltag. Menschen, die den offiziellen Empfehlungen folgen, werden mit hochgekrempelten Ärmeln nach Hause geschickt. Ohne Impfung. Und das in einem Land, das als Meister der Planung gilt. Es fehlt ja nicht nur Impfstoff, der in Six-Packs angeliefert wird und - wenn angebrochen - sofort verbraucht werden muss. Es fehlen ausreichend Ärzte, die impfen dürfen. Dabei gibt es viele, die wollen. Das nennt man wohl komplette Fehlplanung. Die Behörden üben noch. Dumm eigentlich. Und ein weiterer Grund zu hoffen, dass uns der Ernstfall erspart bleibt.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de



Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: