Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Noch ist nichts verloren. Kommentar von Manfred Hendriock

Essen (ots) - Eigentlich will die Bundesliga in dieser Europapokal-Saison ja Boden gutmachen. In der Fünf-Jahres-Wertung der UEFA soll Italien vom dritten Platz verdrängt werden. Der dritte Platz ist insofern wichtig, weil danach die Anzahl der Champions-League-Teilnehmer bemessen wird. Derzeit hat die Bundesliga zwei feste Startplätze für die Königsklasse und einen für die Qualifikationsrunde. Wenn Italien verdrängt wird, kommt ein weiterer Platz hinzu. Doch vor der zweiten Hälfte der Gruppenphase ist der Rückstand auf Italien wieder ein Stück gewachsen. Schuld sind die bisher enttäuschenden Ergebnisse: Bayern und Wolfsburg haben erst ein Spiel gewonnen, Stuttgart ist gar noch sieglos. In der Europa League sieht es nicht besser aus. Noch ist nichts verloren, alle können es noch schaffen. Aber in der zweiten Hälfte der Gruppenphase müssen die deutschen Klubs jetzt schleunigst aus den Puschen kommen. Der Druck steigt - nicht nur wegen der Fünf-Jahres-Wertung. Pressekontakt: Westdeutsche Allgemeine Zeitung Zentralredaktion Telefon: 0201 / 804-6528 zentralredaktion@waz.de Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: