Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Keine Entwicklungshilfe für China - Zu kurz gedacht. Kommentar von Gudrun Büscher

Essen (ots) - Entwicklungshilfe für ein Land, das Deutschland den Titel "Exportweltmeister" streitig macht? Für ein Land mit einem zweistelligen Wirtschaftswachstum? Für ein Land, das Unsummen in die Rüstung steckt und sich in Afrika einkauft? Das Nein auf diese Frage ist vielleicht populär, aber zu kurz gedacht. Das Ministerium, das der FDP-Politiker Dirk Niebel in der Opposition abschaffen wollte und nun führt, heißt Ministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Darauf kommt es an. So richtig es war, dass seine Vorgängerin im Amt die finanzielle Entwicklungshilfe für China eingestellt hat, so falsch ist es jetzt, die technische Zusammenarbeit auch abzublasen. Das Reich der Mitte braucht Hilfe - vor allem bei der Umweltschutztechnik. Das nützt der deutschen Wirtschaft, die darin führend ist, und dem Klima der ganzen Welt. Es ist schon mehr Geld für weniger Sinnvolles ausgegeben worden. Dazu wird China - für das 70 Millionen Euro ein Klacks sind - die Ankündigung als Hinweis werten, dass die Beziehungen rauer werden. Pressekontakt: Westdeutsche Allgemeine Zeitung Zentralredaktion Telefon: 0201 / 804-6528 zentralredaktion@waz.de Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: