Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: So zielgerichtet wie möglich - Kommentar von Sabine Brendel

    Essen (ots) - Nützliche Kontrolle: Es ist gut und richtig, von Zeit zu Zeit zu prüfen, ob Staatsgelder sinnvoll verwendet werden. Das gilt natürlich auch für Subventionen - also Fördergelder. Denn das Geld kommt von den Steuerzahlern. Folgerichtig ist es gut, dass die Politik die Solarstrom-Förderung unter die Lupe nimmt. Über die Art, wie erneuerbare Energien staatlich unterstützt werden sollen, lässt sich trefflich streiten. Das ist nötig, um die Förderung so effektiv wie möglich zu machen. Je zielgerichteter die Förderung, desto schneller trägt sich die junge Wachstumstechnik selbst. Und desto mehr Strom lässt sich mit technisch ausgefeilteren Anlagen gewinnen. Das weiß auch die Solarbranche. Eile tut not, um Solartechnik und andere erneuerbare Energien wettbewerbsfähig zu machen: Die Stimmen derer werden lauter, die Atomkraftwerke in Deutschland länger am Netz lassen wollen - und damit in Kauf nehmen, dass noch mehr hochradioaktiver Müll entsteht, für den es weltweit kein einziges Endlager gibt. Sonnen- oder Windstrom sind da die weit klima-, umwelt- und menschenfreundlicheren Alternativen.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: