Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: US-Präsident geht auf Muslime zu - Obamas Weg - Leitartikel von Ulrich Reitz

    Essen (ots) - US-Präsident Obama plant, in einem muslimischen Land, in Ägypten, öffentlich zu reden. Welche Bilder: Hunderttausend Menschen hören zu, wie ein wortgewaltiger Farbiger aus dem Land, das sie jahrelang für den Hort des Bösen hielten, über Toleranz und Völkerverständigung redet. Es werden keine US-Fahnen mehr verbrannt, stattdessen ruft, sagen wir: jeder Dritte, begeistert Obamas Namen. So der Plan. Er könnte klappen. Es wären schlechte Nachrichten für El-Kaida. Obama will eine Iran-Strategie entwerfen. Dabei wird es sicher um Atomwaffen gehen. Aber nicht nur: Wie zu hören ist, will Obama dem Iran die Zusammenarbeit in Afghanistan anbieten. Afghanistan ist der größte Drogenproduzent der Welt, Iran der größte Kunde der Welt. So ist der Plan. Er könnte klappen. Schlechte Nachrichten für die Taliban. Obama will eine neue Russland-Strategie. Möglich, dass er Moskau von seiner Vision eines atomwaffenfreien Globus überzeugt. Überall: Kooperation statt Konfrontation. So ist der Plan. Und falls er klappt? Es wären gute Nachrichten für die Welt.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-2727
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: