Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Schaar: Firmen, die spitzeln, sollen sich stellen

    Essen (ots) - Nach dem Wirbel um vermeintliche Bespitzelungen von Mitarbeitern durch die Deutsche Bahn AG hat der Bundesbeauftragte für Datenschutz davor gewarnt, den Staat bei Ermittlungen zu umgehen. Peter Schaar sagte der in Essen erscheinenden "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (WAZ, Donnerstagsausgabe): "Eigene Ermittlungen können die Arbeit der Behörden nicht ersetzen. Wenn Unternehmen versuchen, den Staat rauszuhalten, tun sie das ja nicht nur, um Korruption auszumachen, sondern um Lecks im eigenen Haus zu finden." Schaar forderte Firmen, die ihre Mitarbeiter bespitzeln, auf, sich zu stellen. "Sie sollten nicht warten, bis sie öffentlich an den Pranger gestellt werden", sagte er.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-2727
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: