Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Arabische Staaten sind gefordert: Mäßigt die Hamas. Kommentar von Rolf Potthoff

    Essen (ots) - Falls es mit zum Kalkül der Drahtzieher der radikal-islamischen Hamas im Iran gehört haben sollte, war die Offensive gut platziert: Bush ist ein Auslaufmodell, Obama noch nicht im Amt, und Europa ist mit der Finanz- und Wirtschaftskrise vollauf beschäftigt. Somit ein günstiger Zeitpunkt, ohne "Einmischung" Israels Nerven mit Raketen Tag um Tag blank zu schießen. Auf ging auch das Kalkül, die aus Israels Selbstverteidigung resultierenden Bilder für ihre Propaganda zu nutzen. Palästinensische Tote und Verletzte nahmen die Öffentlichkeit noch stets gegen Israel ein. Exakt das ist es, was Hassprediger brauchen, um Friedensinitiativen zu ersticken. Bei aller Kritik, die gegen Israels Härte vorgebracht werden kann: Es ist die Hamas, die durch ihre Aggression auf zynische Art das Leben der Palästinenser preisgibt. Deren Schicksal empört die arabische Welt. Doch sie muss sich bewusst sein: Ihr Einfluss auf die Hamas ist größer, als der Amerikas oder Europas derzeit sein könnte. Es ist an der Zeit, dass die arabischen Staaten Verantwortung übernehmen und den Radikal-Islamisten die Grenzen aufzeigen.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-2727
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: