Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Brauereien schließen rasche Erhöhung des Bierpreises aus

    Essen (ots) - Trotz gestiegener Rohstoff- und Energiekosten schließen die Brauereien im Ruhrgebiet eine rasche Erhöhung der Bierpreise aus. "Eine Preiserhöhung ist nicht geplant", sagte Frank Hilgenberg, Marketing-Direktor der König-Brauerei in Duisburg, der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (WAZ), Mittwochausgabe. "Derzeit steht das nicht an", sagte auch Hugo Fiege. Der Inhaber der Bochumer Fiege-Brauerei kündigte an, im Laufe des kommenden Jahres zu prüfen, ob er den Bierpreis erhöht oder nicht. "Die gestiegenen Energie- und Rohstoffkosten treffen uns zwar, dennoch werden wir dieses Jahr die Bierpreise definitiv nicht erhöhen", sagte auch Thomas Stauder, Geschäftsführer der Stauder-Brauerei in Essen. In der ersten Hälfte des kommenden Jahres werde er die Preise neu prüfen. Am Dienstag sagte der Präsident der Privaten Brauereien in Bayern, Gerhard Ilgenfritz, höhere Energie- und Rohstoffkosten könnten zu einer Bierpreiserhöhung zwischen fünf und acht Prozent führen.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-2727
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: