Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Keine Angst ums Sparbuch - Kommentar von Wolfgang Pott

    Essen (ots) - Angst um sein Sparbuch muss in Deutschland niemand haben. Denn deutsche Banken sind bislang noch einigermaßen unversehrt aus der globalen Finanzkrise hervorgegangen, da sie offenbar keine so hohen Risiken eingegangen sind wie die gestrauchelten US-Banken. Selbst im schlimmsten Fall der Zahlungsunfähigkeit einer Bank hierzulande gibt es zahlreiche Sicherungseinrichtungen der Kreditwirtschaft, die im Fall der Fälle einspringen würden. Bei Kunden von Geschäftsbanken etwa haftet der Einlagensicherungsfonds der privaten Banken. Auch Fonds bleiben von der Zahlungsunfähigkeit einer Bank in Deutschland unberührt, weil sie als Sondervermögen eines Geldinstituts eigenständig geführt werden. Vorsicht ist höchstens geboten bei einigen ausländischen Banken, bei denen die Sicherung nicht über eine gesetzliche Mindestsumme hinaus geht. Panik ist in Deutschland nicht angebracht. So bitter die Abstürze der internationalen Finanzsysteme auch sind, deutsche Banken stehen den Umständen entsprechend gut da.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-2727
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: